Ortsverzeichnis: Bad Sooden-Allendorf

Die Werra fließt gemächlich dahin, lockt mit idyllischen Auen und Bruchteichen. Schon seit Jahrhunderten prägt der Fluss das Leben im hessischen Bad Sooden-Allendorf. In früheren Zeiten war die Werra sogar schiffbar, und auf diesem Weg kamen und gingen die Waren. Als Export-Schlager galt einst die Sole, das begehrte "weiße Gold", das auch dafür sorgte, dass die Stadt nach Plünderung und Brand 1637 unverzüglich wieder aufgebaut wurde. Aus dem Jahre 1638 stammt z. B. das imposante Gradierwerk, über dessen Schwarzdornreiser leise die heilsame Sole tröpfelt.

Wohin das Auge sonst noch schaut in dieser sympathischen Stadt? Fachwerk, Fachwerk und noch einmal Fachwerk: Kleine Fenster, alte Inschriften und reich verziertes Gebälk - in Bad Sooden-Allendorf ist die Vergangenheit noch lebendig. Der "Löwe", ein stolzes Patrizierhaus, gilt als eines der schönsten Fachwerkhäuser in Deutschland. "Fischerstad" und "Weinreihe" sind Straßenzüge, deren Namen sich Kenner auf der Zunge zergehen lassen.

Doch zurück zur Werra: Der Werratal-Radweg ist mit seinen 300 km der Fernradweg entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Sportliche Biker sind begeistert vom Fun-Trail am Gobert-Höhenzug. Über Stock, Stein und Schotter führt die Strecke vorbei an kalkigen Felswänden, kleinen Schluchten und Wäldern.

Das gut ausgebaute Wander- und Radwegenetz führt auch rund um den 750 m hohen Hausberg Hoher Meißner, den sagenumwobenen Höhenzug. Und wer weiß, vielleicht kommt der eine oder andere hinter das Geheimnis von Frau Holle mit ihren Federkissen. Schließlich soll die von den Brüdern Grimm im Märchen unsterblich gemachte Dame einst hier ihr Federbett gerüttelt haben.

Viel besucht und besungen ist der Allendorfer Zimmersbrunnen. Bei ihm soll es sich um den "Brunnen vor dem Tore" handeln, der Wilhelm Müller Anfang des 19. Jahrhunderts zu seiner weithin bekannten Weise inspiriert hat. Müde Wanderer haben hier in seinem Schatten sicher auch schon so manchen süßen Traum gehabt ...

Doch nicht nur schöne Träume versprechen in Bad Sooden-Allendorf Entspannung. In der neuen WerratalTherme lässt sich wunderbar relaxen. Profitieren Sie hier besonders von der Naturkraft der Sole. Den Besucher erwartet eine außergewöhnliche Therme mit 1000 qm Wasserfläche, Sole-Außenbecken, einer einzigartigen Saunalandschaft mit integriertem historischen Gradierwerk und sechs Innen- und Außensaunen, eingerichtet zu verschiedenen Themen, Dampfbad, Solegrotte, Wellnessbereich mit Beautyabteilung und vieles mehr. Auch Medical Wellness, Inhalationen, Fangopackungen, Moorbäder, Massagen und heilsame Bäder werden im angeschlossenen Kurmittelhaus bereitgehalten.

Am rechten Ufer der Werra bei Kilometer 47,42 befindet sich ein Bootshaus mit kostenlosen Unterstellmöglichkeiten für Boote, Kanus und Bootsanhänger, Schließfächern, Garderoben, Fahrradständern, Duschen und sanitären Einrichtungen.

Schnuppern Sie "Salz & Sole" in Bad Sooden-Allendorf und nutzen Sie die günstigen Pauschal-Angebote für Aktive und Erholungssuchende, z. B. 2 Ü/F & Extras ab 69,- € pro EZ (DZ ab 138,- €).
Grenzmuseum Schifflersgrund

Angebote

Grenzmuseum "Schifflersgrund"
Platz der Wiedervereinigung 1
37318 Asbach/Sickenberg

Direkt an der innerdeutschen Grenze erinnert das Museum an die Folgen der Teilung. Originalunterlagen, Rekonstruktionen, Militärfahrzeuge und Dokumentationen vermitteln Einblicke in das Leben der Menschen unter den Bedingungen der Grenze.


Öffnungszeiten:

März - Oktober:
Montag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

November - Febebruar:
Montag - Ruhetag
Dienstag - Freitag 10.00 - 16.00 Uhr
Samstag - Sonntag 11.00 - 16.00 Uhr


Führungen nach Voranmeldung unter:
Tel. 036087/98409
Fax: 036087/98414
Mail: info@grenzmuseum.de
Web: www.grenzmuseum.de

Stadtmarketing / Gästedienst Bad Sooden-Allendorf

Landgraf-Philipp-Platz 1-2
37242 Bad Sooden-Allendorf
Telefon: 05652/9587-20
Fax: 05652/9587-13
E-Mail: touristinfo@bad-sooden-allendorf.de
Internet: http://www.bad-sooden-allendorf.de

Service

touristische Informationen