Ortsverzeichnis: Barchfeld

Am Fuße des Thüringer Waldes und nahe der Rhön liegt Barchfeld, ein Ort mit über 1000jähriger Tradition. Die zentrale Lage ist die Ursache für die weit zurückreichende Geschichte des Ortes mit einer Ersterwähnung 933. Besiedelt war der Platz schon früher, wie prähistorische Funde belegen. Die Verleihung des Marktrechtes im Jahre 1694 gab der Entwicklung des Ortes wichtige Impulse.

Die Herren von Barchfeld - in erster Linie das Geschlecht von Stein - waren Lehensmänner der Grafen von Henneberg. Das
Stein´sche Schloss ist ein Renaissancebau aus dem 16.
Jahrhundert. Der zum Verlies ausgebaute Turm ist heute eine
Sehenswürdigkeit von Barchfeld. Von 1690 - 1732 erfolgte der
Bau des Landgräflichen Schlosses zu Hessen.

Auch die jüdische Gemeinde hat das Bild von Barchfeld mitgeprägt. Schon im Jahre 1566 wohnten Juden. Sie waren als Kaufleute und Händler tätig und hatten entscheidenden Anteil an dem wirtschaftlichen Gedeihen der Gemeinde. Ihr Anteil an der Bevölkerung des Ortes betrug zeitweise über 10%. Am 27. November 1988 wurde eine Gedenkstätte für die
ehemaligen jüdischen Bürger des Ortes eingeweiht. Sie befindet sich auf dem jüdischen Friedhof.

Auf Grund der frühen Industrialisierung von Barchfeld, die bereits mit Ende des 19. Jahrhunderts erfolgte, hat sich der Ort von einem typischen Klein- und Mittelbauerdorf zu
einem Industrie- und Gewerbestandort entwickelt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt verfügt Barchfeld über zwei Gewerbegebiete sowie einer intakten Infrastruktur, durch die günstige Verkehrsanbindung durch die Bundesstraßen 19 und 62.

Doch nicht nur die Entwicklung des Gewerbes wird vorangetrieben, nein auch die Lebens- und Wohnqualität wird stetig verbessert. So entstanden neben neuen Wohngebieten auch Einkaufsmärkte, ein neues Feuerwehrgerätehaus sowie ein Sport- und Freizeitzentrum. In Barchfeld wirken zurzeit 30 Vereine, welche das kulturelle und sportliche Leben der Gemeinde bereichern.

Neben zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten im Ort (Kegelbahn, Bibliothek, Spielplätze und eine Klein-
Sportanlage) ist Barchfeld ein beliebter Ausgangspunkt
für Wanderungen oder Radtouren. So führt z. B. der
Werratal-Radweg direkt durch den Ort. Über diesen Weg,
vorbei am Naturschutzgebiet "Erlensee", gelangt man in
die Kurstadt Bad Salzungen oder über den Heimatsgrund
bis ins Altensteiner Oberland von Bad Liebenstein,
Schweina und Steinbach.

Gemeinde Barchfeld

Nürnberger Straße 63
36456 Barchfeld
Telefon: 036961/4750 oder 036961/47517
Fax: 036961/44332
E-Mail: info@barchfeld-werra.de
Internet: http://www.barchfeld-werra.de

Service

• allgemeine Informationen
• Karten- und Informationsmaterial
• Souvenirs

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Montag
09.00 - 12.00 Uhr

Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

Freitag 10.00 - 12.00 Uhr