Ortsverzeichnis: Eisenach


Nach der Öffnung der innerdeutschen Grenze rückte sie wieder in den Mittelpunkt Deutschlands: Die reizvoll am Tor des Thüringer Waldes gelegene Wartburgstadt Eisenach. Zahlreiche Persönlichkeiten wie Luther, Bach oder Goethe sind untrennbar mit der kleinen Stadt im "Grünen Herz" von Deutschland verbunden.

Insbesondere die deutscheste aller Burgen, die weltbekannte Wartburg, prägt Eisenach und seine Umgebung in besonderem Maße. Als Weltkulturerbe der UNESCO ausgezeichnet, lockt sie jährlich Hunderttausende mit ihrer jahrhundertealten, spannungsreichen Geschichte an.

Im Lutherhaus, einem der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt, soll Luther als Lateinschüler gewohnt haben. Das Museum veranschaulicht in einer modernen, multimedialen Ausstellung den Werdegang und das Lebenswerk des Reformators.

Dem in Eisenach geborenen Komponisten Johann Sebastian Bach ist mit dem Bachhaus ein weiteres bedeutendes Museum gewidmet. Das prächtige Bürgerhaus beherbergt neben der Ausstellung über Leben und Schaffen der Bach-Familie in Thüringen eine bemerkenswerte Sammlung historischer Musikinstrumente des 18. und 19. Jh. Im 2007 eröffneten Erweiterungsbau kann der Besucher ein begehbares Musikstück erleben und sich in hängenden Sesseln dem Klang einer Bachkomposition lauschen.

Auch das literarische Eisenach blieb nicht ohne Bedeutung. Goethe weilte mehrfach in der Stadt. Der niederdeutsche Dichter Fritz Reuter verbrachte zu Füßen der Wartburg seinen Lebensabend. In seiner Villa erinnert ein kleines Museum an sein Leben und Werk. Dort befindet sich ebenfalls eine ständige Ausstellung der größten Richard-Wagner-Sammlung nach Bayreuth.

Mit seinem umfangreichen Spielplan bereichert das Eisenacher Theater das kulturelle Angebot der Stadt. Es kooperiert seit Jahren mit dem Südthüringer Staatstheater Meiningen.
Die jährlich wiederkehrenden halbszenischen Aufführungen der Wagner-Oper "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" durch die Meininger am wohl authentischsten Ort - dem Festsaal der Wartburg - ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Seit über 100 Jahren hat der Fahrzeugbau in Eisenach Tradition. War es zunächst vor allem der "DIXI", der den Ruf Eisenachs als Automobilschmiede festigte, so wurde der Wartburg nach dem 2. Weltkrieg zur Legende.

Das Museum "Automobile Welt Eisenach" im denkmalgeschützten Werksgebäude O 2 auf dem Gelände des ehemaligen Automobilwerks Eisenach präsentiert Fahrzeuge der über 100jährigen Automobilbautradition und wird ergänzt durch Gegenstände des täglichen Lebens, die Zeitzeugnisse der Entwicklungsepochen sind.

Eisenach erreicht man schnell über die BAB 4 Frankfurt/Main - Dresden oder die parallel verlaufende Bahnstrecke mit ICE-Halt in Eisenach.

Geschichte von Eisenach anzeigen

Geschichte

Das Leben der Landgräfin Elisabeth von Thüringen, nach ihrem Tode heilig gesprochen, ist umwoben von Sagen und Legenden.

Große geistige Umbrüche und Ereignisse, die noch heute seitenweise die Geschichtsbücher füllen, sind mit der Wartburg verbunden. Mit seiner Übersetzung des Neuen Testaments ins Deutsche ebnete Martin Luther den Weg zur deutschen Einheitssprache.

In Eisenach war man immer am Pulsschlag der Zeit. Im Oktober 1817 trafen sich 500 Studenten und Professoren zum Wartburgfest der Deutschen Burschenschaften.

1869 wurde im Gasthaus Zum Goldenen Löwen die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschland (SDAP)gegründet.

Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH - Tourist-Information

Markt 24 / Stadtschloss
99817 Eisenach
Telefon: 03691/79230
Fax: 03691/792320
E-Mail: info@eisenach.info
Internet: http://www.eisenach.info

Service

Buchung von Zimmern und Arrangements, Veranstaltungstickets, täglich öffentliche Stadtführungen, Informationen zu allen touristischen Angeboten der Wartburgstadt und der Wartburgregion, Stadtführungen für Gruppen, auch thematische und mit Stadtführer im historischen Kostüm, Arrangements für Gruppen, Gastronomie, Tagungsmöglichkeiten sowie Wander-, Aktiv- und Naturerlebnistouren; Souvenirverkauf, Wanderkarten, Reiseliteratur

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 10.00 bis 17.00 Uhr