Nachrichten

Fr 07.06.2013

aktuelle Hochwasserlage Bereich Eschwege

Im Bereich Eschwege geht das Wasser langsam aber sicher wieder zurück und der Radweg kann teilweise auch wieder genutzt werden.

Von Treffurt nach Wanfried kann der Radweg wieder benutzt werden. Es empfiehlt sich jedoch, zwischen Völkershausen und Wanfried die Kreisstraße zu nutzen. Diese ist nicht sonderlich stark befahren und kann daher bedenkenlos genutzt werden.

Zwischen Wanfried und Eschwege können Radler wieder nahezu problemlos fahren, wobei es an einigen Stellen noch zu Behinderungen durch das Wasser kommen kann. Am sichersten ist daher die Variante auf dem Radweg von Wanfried über Frieda und Schwebda nach Eschwege.

Derzeit noch nicht passierbar ist der Werratal-Radweg zwischen Grebendorf und Jestädt, allerdings können wir davon ausgehen, dass er ab Anfang nächster Woche wieder genutzt werden kann, wenn das Wasser weiterhin so schnell zurückgeht.
Alternativ können die Radler aus Eschwege direkt nach Niederhone fahren und von dort weiter in Richtung Albungen.

Der Streckenabschnitt von Niederhone nach Albungen ist bis auf einige kleine Wasserpfützen ebenfalls wieder befahrbar.

Von Albungen nach Kleinvach sollte der Radweg noch nicht befahren werden. Stattdessen sollten die Radler von Albungen aus über Hitzerode und Orferode nach Bad Sooden-Allendorf fahren. Es ist zwar etwas bergig aber aufgrund der Tatsache, dass diese Straßen nicht stark befahren sind, definitiv besser als über die B27 zu fahren, wovon wir aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und des damit verbundenen Risikos abraten.



Tourist-Information
Eschwege - Meinhard - Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege
Tel.: 05651/331985
Fax: 05651/50291
eMail: tourist-info@werratal-tourismus.de
www.werratal-tourismus.de
Zurück...