Nachrichten

Mi 26.06.2013

Hochwasserlage - Entspannung

Die Werra ist überall zurück in ihrem Bett. An mehreren Stellen, wo sie die Aue überflutet hat, sind noch Schäden oder Beeinträchtigungen an Verkehrswegen und Gebäuden zu entdecken.

Der Werratal-Radweg ist wieder durchgängig befahrbar. An einigen Stellen muss allerdings noch mit kleineren Einschränkungen wie z. B. Schlamm und Pfützen gerechnet werden.

Unterhalb der Teufelskanzel im Eichsfeld zwischen Lindewerra und Werleshausen ist die naturbelassene Strecke noch etwas verschlammt.

Im Abschnitt Creuzburg - Buchenau unterhalb der Nordmannsteine ist der Radweg teilweise abgerutscht, eine Befahrung ist jedoch eingeschränkt möglich (siehe Fotos).

Zwischen Gerstungen und Sallmannshausen, unterhalb des Naturschutzgebiets "Böller" ist der Radweg durch Wasserläufe teilweise ausgespült oder weggebrochen.

Bitte seien Sie in diesen Bereichen äußerst vorsichtig, fahren Sie langsam und behandeln Sie entgegenkommende Radler mit Rücksicht!

Die örtlichen Tourist-Informationen informieren Sie gern!
Zurück...