Veranstaltungen

November 2017

Veranstaltungskalender für den Monat November

Datum:Mi 01.11.2017 - Do 30.11.2017

Ort:Schmalkalden


Tourist-Information
Auer Gasse 6-8, 98574 Schmalkalden
Tel.: 03683/6097580, Fax: 03683/60975821
e-mail: info@schmalkalden.de


Jahresprogramm 2017 der Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e. V.

Datum:Di 07.11.2017 - So 31.12.2017

Ort:Breitungen

Veranstalter:Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e. V.


Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e. V.
Rußwurmsches Herrenhaus
Amtsstraße 27
98597 Breitungen

graenitz@kulturerbe-thueringen.de
Tel. 01577/1591582

Facebook: www.facebook.com/KulturerbeThueringen/
Homepage: www.kulturerbe-thueringen.de

Denkmalprojekt Rußwurmsches Herrenhaus: www.russwurm.net


Schlemmerkrimi: Mord am Frauentorgraben

Datum:Fr 10.11.2017 19:00 Uhr - Fr 06.04.2018

Ort:Fronveste - Das alte Knasthaus, Meiningen

Veranstalter:Fronveste - Das alte Knasthaus


weitere Termine: 01.12.2017 | 19.01.2018 | 09.02.2018 | 16.03.2018 | 06.04.2018


ein kulinarischer Genuss in 4 Gängen am Tellerrand der Legalität

Thomas Söderhofer, Hoffnungsträger einer großen bayerischen Volkspartei, stürzt von der Dachterrasse eines Nürnberger Nobelhotels zu Tode. Alles sieht nach Selbstmord aus, doch bald tauchen Ungereimtheiten auf. Die Spur führt in das Rotlichtviertel am Frauentorgraben. Unter Vorwänden von seinem Chef suspendiert, ermittelt Inspektor Schönlein auf eigene Faust und stößt auf eine Mauer des Schweigens.

"Mord am Frauentorgraben" hat alle Zutaten eines klassischen Shakespeares: Politische Intrigen, Eifersucht, gescheiterte Existenzen, feinen englischen bzw. fränkischen Humor, vereint in der pulsierenden Großstadt Nürnberg. Im Gegensatz zu den Urvögeln hatte aber Shakespeare weder Beatles noch Greenday an seiner Seite. Freuen Sie sich auf eine wilde, kriminelle (also fränkische) Musicalkomödie.

... ein kulinarischer Genuss in 4 Gängen zwischen Kabarett, Theater und Comedy
Auf Grund der laufenden Ermittlungen können wir Ihnen weitere Einzelheiten zum Menü und Ablauf nicht nennen. Seien Sie also schön neugierig und gespannt ….

Einlass ab 18:00 Uhr
Beginn 19:00 Uhr
69, - € Euro inkl. Aperitif und 4-Gänge-Menü

Zusatztermine für Firmenfeiern nach Absprache möglich!
Auch als Gutschein erhältlich! Kartenreservierung unter 03693 478641


Zwischen Expressionismus, Tradition und Max Reinhardt - das Meininger Theater in den zwanziger Jahr

Datum:Mi 22.11.2017 19:00 Uhr

Ort:Schloss Elisabethenburg, Schlosskirche, Meiningen

Veranstalter:Meininger Museen | Museum im Schloss Elisabethenburg


mit Florian Beck, Meiningen/Grettstadt

Die Jahre nach 1918 waren für das Meininger Theater eine Zeit der verschiedenen Umbrüche. Der Intendantenwechsel von Otto Osmarr zu Franz Ulbrich kann hier nur als eines von diversen Beispielen aus dieser bewegten Zeit dienen.

Im Vortrag wird der Bogen vom Beginn der zwanziger Jahre bis kurz vor 1930 gespannt. Es werden die Brüche, verbunden mit dem Namen Ulbrich, einem Verfechter des Expressionismus und die Kontinuitäten, verbunden mit dem Namen Franz Nachbaur, einem Ensemblemitglied aus Hoftheaterzeiten, aufgezeigt.

Neben diese bereits spannende Situation gesellt sich für das 100. Geburtsjubiläum Georgs II. (1926) noch der Name des "großen Bühnenzauberers" Max Reinhardt. Diesem bemerkenswerten Konglomerat aus Ereignissen und Situationen wird mit dem Vortrag nachgegangen und der Versuch unternommen, den Platz des Meininger Theaters im kulturhistorischen Denkraum der zwanziger Jahre zu bestimmen.

Eintritt: 3,50 € | ermäßigt 2,50 €


Premiere: Der Liederbiber

Datum:Do 23.11.2017 10:00 Uhr

Ort:Meininger Theater, Kammerspiele

Veranstalter:Meininger Staatstheater


Puppenspiel für Zuschauer ab 3 Jahren

ES WEIHNACHTET SEHR (von Sebastian Putz)
Ein Weihnachtsstück für die ganze Familie

Alle Jahre wieder steht Weihnachten plötzlich vor der Tür. Eh man sich’s versieht, muss man ganz schnell noch unheimlich viel erledigen und der Weihnachtsstress ist vorprogrammiert - von wegen besinnliche Weihnachtszeit!

Das weiß auch Herr W. Aber dieses Jahr wird alles anders. Herr W. will sich auf Weihnachten vorbereiten, ein paar Weihnachtslieder üben und sich ein paar Geschenke ausdenken. Und wie war das noch mal mit Maria und Josef? Das möchte ein kleiner Kobold zu gern von Herrn W. erfahren.
Ob die Vorbereitungszeit dieses Jahr bis Weihnachten ausreicht?
In dieser Inszenierung kommen Schattenspiel und Handpuppen zum Einsatz. Spieldauer: ca. 30 Minuten.

DER LIEDERBIBER (von luc Hutter)
Der junge Biber hat die Geschichte vom schlafenden Dornröschen und der mächtigen Dornenhecke, die es seit 100 Jahren vor der Außenwelt verbirgt, gehört und verlässt die Burgseiner Eltern, um als junger ritterlicher Held die Mauer und gefährliche Hecke einzureißen. Um den Mut nicht zu verlieren, hat er immer ein Lied auf den Lippen. Ob die anwesenden Kinder ihn auf seinem Weg unterstützen werden? Mit Liedern und Volksweisen wie "Das Wandern ist des Bibers Lust”, "Brüderchen, komm tanz‘ mit mir”, "Es tanzt ein Bibabutzemann”oder "Dornröschen war ein schönes Kind” erleben Kinder und Erwachsene durch den Liederbiber, wie wichtig es ist, eigene Wege zu gehen und Mauern einzureißen - und dass Musik zum eigenen Ich, aber auch zur Begegnung und Beziehung mit anderen führt.

Die beiden Vorstellungen können für Gastspiele auch einzeln gebucht werden.

"Es weihnachtet sehr" mit: Sebastian Putz"Liederbiber" mit: Roland Klappstein, Bettina Langmann, Regie (Es weihnachtet ...): Heike Klockmeier, Jürgen Maaßen, Ausstattung (Es weihnachtet ...): Jürgen Maaßen, Sebastian Putz, Regie (Liederbiber): Maria C. Zoppeck, Figuren (Liederbiber): Jürgen Maaßen, Bühne (Liederbiber): Janine Hoffmann

Südthüringisches Staatstheater Meiningen
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
Tel. 03693/4510
Fax 03693/451301
E-Mail: kasse@das-meininger-theater.de
Internet: www.das-meininger-theater.de


Jazz beim KRÄMER

Datum:Do 23.11.2017 20:30 Uhr

Ort:KRÄMER , Eduard-Fritze-Straße 9a, Meiningen

Veranstalter:KRÄMER


Jindrich Staidel Combo im Rahmen der Thüringer Jazzmeile


Das etwas verfrühte Weihnachtskonzert!

Weihnachten und Jazzpolka gehören in Böhmen zusammen wie in Dresden der Christ zum Stollen.

Die Jindrich Staidel Combo freut sich mit Auszügen aus ihrem Programm "Advent- Zeit rennt" wieder in Deutschland gastieren zu dürfen. Die Combo um Jindrich Staidel mit Manitschka Krausonova, Tatra Skoda und Staidels Adjudanten Pro Haska, der wie immer ein- und leitende Worte sprechen und Ihnen erklären wird, wie Schwipp über Tage abgebaut werden kann. Dazu einzigartige Klänge von Jazzpolka aus Staidels langem Schaffen, bei der wie immer gilt: "Eine Stille Nacht sieht anders aus!"

Freuen Sie sich auf uns, denn wir freuen uns auf Sie zur musikalischen Schlittenfahrt im Advent.

Eintritt: 15,- €


Märchensymposium: Von denen, die auszogen, das Fürchten zu lernen. Märchen und Angst

Datum:Fr 24.11.2017 10:00 Uhr

Ort:Schloss Elisabethenburg, Schlosskirche

Veranstalter:Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers"


Thüringer Märchen- und Sagenfest

Veranstalter: Stadt Meiningen | Friedrich Schiller Universität Jena
Tagungsort und Tagungsbüro: Schloss Elisabethenburg Meiningen
Teilnehmer: Lehrer, Erzieher, Bibliothekare, Studenten, Märchenforscher, Volkskundler, Märchenerzähler, interessierte Bürger

Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers"
Ernestinerstraße 38
98617 Meiningen
Tel. 03693/502959
Fax: 03693/504246
E-Mail:bibliothek@meiningen.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 11:00-18:00 Uhr
Mi 14:00-18:00 Uhr


Verleihung des Thüringer Märchen- und Sagenpreises »Ludwig Bechstein« an Nazli Çevic Azazi

Datum:Fr 24.11.2017 20:00 Uhr

Ort:Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse", Meiningen

Veranstalter:Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers"


Zum zehnten Mal wird am 24. November 2017 in Meiningen der Thüringer Märchen- und Sagenpreis "Ludwig Bechstein" vergeben. Mit diesem Preis werden Menschen geehrt, die sich in besonderer Weise um die Pflege, Aufarbeitung, Vermittlung und Verbreitung von Märchen und Sagen sowie um die Kultur des Erzählens verdient gemacht haben.
Die Preisträgerin 2017, Nazli Çevic Azazi, erfüllt diese Kriterien wie kaum eine andere Persönlichkeit der internationalen Erzählszene. Nazli Çevic Azazi lebt und arbeitet als freie Erzählerin in Istanbul. Sie ist ein gefragter Gast auf den großen Storytelling-Festivals in Europa. Und sie organisiert mit ihrem Verein "Erzähl mir" selbst interkulturelle multilinguale Erzählprojekte mit Jugendlichen.

2015 gründete Nazli Çevic Azazi das Internationale Erzählzentrum SEIBA in Istanbul, an dem für alle Interessierten ein zweijähriger Kurs und speziell für LehrerInnen eine zehnmonatige Ausbildung angeboten werden. Darüber hinaus gibt es für Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, Erzählworkshops und Performances zu besuchen.

Nazli Çevic Azazi hat an der Universität der Künste in Berlin Theaterpädagogik und "Storytelling in Art and Education" studiert und erzählt also auch faszinierend in deutscher Sprache.

Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers"
Ernestinerstraße 38
98617 Meiningen
Tel. 03693/502959
Fax: 03693/504246
E-Mail:bibliothek@meiningen.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 11:00-18:00 Uhr
Mi 14:00-18:00 Uhr


Vernissage: Pinsel. Faden. Farbe_

Datum:Sa 25.11.2017 16:00 Uhr

Ort:galerie ada, Bernhardstraße 3, Meiningen

Veranstalter:Städtische galerie ada


Gobelins, Gemälde, Wandobjekte

Werke der Textilkunstklasse Prof. Ulrich Reimkasten Burg Giebichenstein Halle

Wir erleben gegenwärtig eine Renaissance der Textilkunst, wie die erfolgreichen Museumsausstellungen der letzten Jahre in Wolfsburg, Bielefeld, München, Paris, Lissabon und anderen Orten zeigten. Der "Textile Herbst 2016" in Halle und Halberstadt hat diese Reihe in einer konzertierten Aktion unterschiedlicher Institutionen fortgeführt. Hierbei spielten die textilen Traditionen der Burg Giebichenstein eine zentrale Rolle in den Ausstellungen des Kunstmuseums Moritzburg wie auch in der Kunsthalle Talstraße.

Die Werkschau der Klasse Malerei / Textile Künste in der Hochschulgalerie im Volkspark präsentierte textile Gegenwartskunst in Beziehung zur Malerei und stellte damit den klassischen Bezug zwischen beiden Medien her. Nachdem sich die Tapisserie durch Jean Lurçat und andere französische Künstler Anfang des 20. Jahrhunderts mit betont grafischer Qualität neu erfunden hatte und später die Teppiche die Wand verließen, um als Textilobjekte den Raum zu erobern, betont die Werkschau "Der unerledigte Gobelin" die Hallenser Absicht einer Rückkehr der Tapisserie zur Malerei und zur Wand.

Die Exposition "Pinsel. Faden. Farbe." mit Gobelins, Gemälden und Wandobjekten verdeutlicht die von Lehrenden und Studierenden betriebene Verbindung von Malerischem und Textilem mit Architektur.

Zur Vernissage Prof. Ulrich Reimkasten von der Burg Giebichenstein Halle seine Ausstellung vor, die auch einige Werke von ihm zeigen wird. Er zeigt sich als ein universaler Künstler, der neben Gemälden gewebte Bilder gestaltet, Kunst-am-Bau-Projekte realisiert, künstlerische Forschungen im Medium minimalistisch-konzeptueller Zeichnungen betreibt, der ausgestellten Textilkunstklasse an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle vorsteht und als kulturpolitischer Mittler zwischen Politik, Ökonomie und Kunst agiert.
Für ein Grußwort wird Elke Harjes-Ecker, Leiterin der Abteilung 4 "Kultur und Kunst" in der Thüringer Staatskanzlei, erwartet.

ausstellende Künstler:
MAGDALENA CICHON ⋅ PHILIPP EICHHORN ⋅ SEBASTIAN FLACH ∙ ANNA MARIA
GAWRONSKI ∙ BJÖRN HERMANN ∙ PHILIPP HOFFMANN ∙ SUSANNE HENNY KOLP ∙ ANDREAS KÖPPE ∙ HANNA MÜLLER-KAEMPFFER ∙ REBEKKA RAUSCHHARDT ∙ ULRICH REIMKASTEN ∙ FRANZ RENTSCH ∙ CONSTANZE RILKE ∙ LISA RUNKEHL ∙ MARA SANDROCK ∙ INKA LORENA SCHOTTDORF ∙ MARGARITA WENZEL

Städtische galerie ada
Bernhardstraße 3
98617 Meiningen
Tel. Büro Wintergasse 8: 03693/502004
Fax Büro Wintergasse 8: 03693/471686
E-Mail: galerie-ada@meiningen.de

Öffnungszeiten:
Di-So, feiertags: 15:00 - 20:00 Uhr


Fackelwanderung am Hohen Meißner

Datum:Sa 25.11.2017 16:00 Uhr


Am Samstag, 25. November führt Anita Schösser vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land von 16 bis 18 Uhr eine der beliebten Fackelwanderungen um das Rebbes auf dem Hohen Meißner an. Die leichte Wanderung mit Fackeln und Taschenlampen führt vom Frau-Holle-Loipenparkplatz zur urigen Viehhaushütte. Dort findet im Anschluss ein gemütliches Wildgulaschessen (15 Euro) am Bollerofen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt mit oder ohne Fackel 4,50 Euro pro Person. Zusätzlich sollte eine Taschenlampe mitgebracht werden. Anmeldungen sind unter Tel. 05651 / 992330 oder info@naturparkfrauholle.land bis zum Donnerstag, 23. November notwendig.


Weitere Informationen:
Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege
Tel. 05651 992330
info@naturparkfrauholle.land
www.naturparkfrauholle.land


Konzert: Johannes Brahms »Ein deutsches Requiem«

Datum:So 26.11.2017 17:00 Uhr

Ort:Stadtkirche Meiningen

Veranstalter:Evangelische Kirchgemeinde Meiningen


"Seit Bachs h-Moll-Messe und Beethovens Missa solemnis ist nichts geschrieben worden, was auf diesem Gebiete sich neben Brahms’ deutsches Requiem zu stellen vermag", mit diesen euphorischen Worten lobte Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick Johannes Brahms großartiges Oratorium, welches bis heute zu den eindrucksvollsten Werken der protestantischen Kirchenmusik zählt. In der Auswahl der biblischen Texte für ein Requiem ging der Komponist ungeahnt neue Wege, aus ihnen schöpft das Oratorium seine tiefe, Trost spendende Kraft.
Singakademie Schwerin, Suhler Kantorei, Meininger Kantorei

Julia Kirchner - Sopran
Matthias Vieweg - Bariton
musica sacra chemnitz
Kantor Sebastian Fuhrmann - Leitung

Tickets online oder unter 03681 707165


Evangelische Kirchgemeinde Meiningen
Evangelisch-Lutherisches Pfarramt
Neu-Ulmer-Str. 25b
98617 Meiningen
Tel. 03693/84090
Fax 03693/840927
E-Mail: kirchgemeinde-meiningen@t-online.de
Internet: www.kirchen-in-meiningen.de


Dezember 2017

Veranstaltungskalender für den Monat Dezember

Datum:Fr 01.12.2017 - So 31.12.2017

Ort:Schmalkalden


Tourist-Information
Auer Gasse 6-8, 98574 Schmalkalden
Tel.: 03683/6097580, Fax: 03683/60975821
e-mail: info@schmalkalden.de


Slow Food Deutschland e.V. auf dem Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn

Datum:So 10.12.2017 13:30 Uhr

Ort:bei Creuzburg

Veranstalter:Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn , Biorestaurant & Café Saline


Das Biorestaurant & Café Saline auf dem Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn bei Creuzburg erhält als eines von nur sechs Restaurants in Thüringen die Anerkennungsurkunde des Slow Food Deutschland e. V.

Die Verarbeitung regionaler und frischer Produkte gepaart mit Ideen und Geschmack sowie die Bezahlbarkeit der zubereiteten Speisen und Getränke honoriert die weltweite Slow Food-Bewegung durch diese Anerkennung. Wir freuen wir uns über die Auszeichnung und laden Sie ein, bei der Verleihung der Anerkennungsurkunde durch den Vorstand des Slow Food e. V. am Samstag, dem 10.12.2016, um 13.30 Uhr auf dem Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn unser Gast zu sein. Neben Köstlichkeiten aus unserer Landwirtschaft und Küche wird es eine kleine Hofführung geben.


Hintergründe:

Auf dem Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn bei Creuzburg betreibt der Diakonia e.V. aus Eisenach eine Biolandwirtschaft, eine Käserei und einen Biomarkt mit Vollsortiment als anerkanntes Integrationsunternehmen. Etwa 50 Prozent der Mitarbeitenden haben eine seelische oder körperliche Beeinträchtigung, arbeiten in ausgesuchten Bereichen ihren vielfältigen Fähigkeiten entsprechend in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen mit.

Neben der Landwirtschaft entstanden in den vergangenen Jahren auf dem Stiftsgut ein Restaurant und Café und ein Hotel mit mehreren Tagungsbereichen. Um als Gut gesamtauthentisch zu sein, werden seit sechs Jahren in der Gastronomie ausschließlich biologische Produkte verwendet. Vieles, wie Galloway-, Wasserbüffel- und Lammfleisch, verschiedene Käsesorten, Eier, Kräuter und Gemüse, stammen sogar aus eigener Produktion oder aus ökologischen Betrieben in der Nachbarschaft. So entsteht nachhaltiges Wirtschaften mit kürzesten Wegen, regionalen und saisonalen Produkten zum Nutzen der Menschen in der Region und zum Schutz der Umwelt.

Als einziges Hotel und Restaurant in Thüringen gehört das Biohotel Wilhelmsglücksbrunn zu Biohotels e. V. in Österreich, dem strengsten Verband in Sachen Ökologie. Der Biohotels-Verein achtet nicht nur auf den hundertprozentigen Einsatz ökologischer Nahrungsmittel, sondern auch auf Nachhaltigkeit z. B. beim Stromverbrauch, der Heizung und dem Einsatz von Reinigungsmitteln und arbeitet eng mit dem Bioland e. V. zusammen, dem führenden ökologischen Anbauverband in Deutschland mit Sitz in Mainz.


Diakonia
Evengelischer Betreuungs- und Hilfsverein e. V.
Barfüßerstraße 4
99817 Eisenach
Tel. 03691-88 12 0
Fax: 03691-88 12 12
Mail: info@diakonia-ev.de