Veranstaltungen

April 2018

Veranstaltungskalender für den Monat April

Datum:So 01.04.2018 - Mo 30.04.2018

Ort:Schmalkalden


Tourist-Information
Auer Gasse 6-8, 98574 Schmalkalden
Tel.: 03683/6097580, Fax: 03683/60975821
e-mail: info@schmalkalden.de


Premiere: Spur der Steine

Datum:Do 26.04.2018 20:00 Uhr

Ort:Meininger Theater, Kammerspiele

Veranstalter:Meininger Staatstheater


Nach dem Roman von Erik Neutsch Eine Inszenierung der Bürgerbühne Meiningen

"Du bist Maurer. Und ich bin Zimmermann. Da fängt der ganze Schlamassel schon an.”

Hannes Balla ist der ungekrönte König der Baustelle und seine Brigade steht hinter ihm wie ein Mann. Was die Bauleitung vermasselt, rücken sie wieder gerade. Die Anarchie und der Erfindungsgeist der "Truppe” kommt dem gesamten Bau zugute, denn die Leistung zahlt sich als Prämie in barer Münze für die ganze Baustellenmannschaft wieder aus. Der neue Parteisekretär Horrath und Kathi Klee, die sich als Ingenieurin ihre Sporen auf dem Bau noch verdienen muss, erkennen die Fähigkeiten von Balla und versuchen ihn zur Zusammenarbeit zu bewegen - auch mit unkonventionellen Methoden. Schließlich werden die drei ein Team, das dem täglichen Chaos mit gesundem Menschenverstand zu Leibe rückt. Da aber in der deutschen Bürokratie nicht sein kann, was nicht sein darf, wird dem Treiben der Verschworenen bald ein Ende gesetzt.
Weil sich Horrath nicht zwischen seiner Liebe zu Kathi und der zu seiner Ehefrau und den Kindern entscheiden kann, wird ihm kurzerhand der Prozess gemacht: Er muss sich wegen unmoralischen Verhaltens und politisch-ideologischen Versagens rechtfertigen.

Die Bürgerbühne präsentiert mit "Spur der Steine” eine Adaption des Romans von Erik Neutsch, der ein Bestseller der DDR war. Der DEFA-Film mit Manfred Krug, der nach nur drei Tagen in den Kinos verboten wurde, ist legendär.


Balla: Peter Liebaug, Horrath: Yannick Fischer, Klee: Meret Engelhardt, Trutmann: Fridtjof Matti Bundel, Hesselbart: Michael Johannes Mayer, Bleibtreu: Roman Kimmich, Marianne: Kristin Heil, FDJlerin: Farina Violetta Giesmann, Brigade: Bürgerbühne Meiningen, Regie: Gabriela Gillert, Bühne & Kostüme: Helge Ullmann, Dramaturgie: Bernhard Henning

Südthüringisches Staatstheater Meiningen
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
Tel. 03693/4510
Fax 03693/451301
E-Mail: kasse@das-meininger-theater.de
Internet: www.das-meininger-theater.de


Wieslein deck Dich!

Datum:So 29.04.2018 10:00 Uhr

Ort:Start und Ziel: Jugenddorf Hoher Meißner


Biologin Felicia Molenkamp vermittelt unter dem Motto "Wieslein deck Dich"! während einer frühlingshaften Kräuterführung am Sonntag, 29. April von 10 bis 13 Uhr allerlei Wissenswertes über die Verwendung heimischer Wildkräuter in der Küche wie auch als Heilpflanzen.

Interessante Mythen und Märchen über die häufig als "Unkräuter" beschimpften Heil- und Wildkräuter bereichern den Kräuterspaziergang in der Nähe des Jugenddorfes Hoher Meißner. Hilfreich sind ein Notizblock, eine Stofftasche oder ein Korb. Start und Ziel sind am Parkplatz Jugenddorf Hoher Meißner. Der Preis beträgt 4,50 € p. Pers. Im Anschluss wartet im Wildgasthaus Zum Kupferbach unter anderem Grüne Soße auf die Wanderer.

Für die Veranstaltungen ist unbedingt Anmeldung unter 05651 / 992330 oder info@naturparkfrauholle.land erforderlich.


Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege
Tel. 05651 992330
info@naturparkfrauholle.land
www.naturparkfrauholle.land


Wanderung bei Vollmond durch die Kirschblüte

Datum:So 29.04.2018 19:00 Uhr

Ort:Treffpunkt: Parkplatz am netto, Am Eschenbornrasen 23, 37213 Witzenhausen


Auf einem Rundgang durch die frühlingsfrische Landschaft zwischen Wendershausen und Witzenhausen wird zusammen mit der Wahl-Witzenhäuserin Bettina Wettengel ein alltägliches Phänomen einmal ganz bewusst betrachtet: die Dämmerung. Die Farben in der Landschaft verschwinden langsam, die Augen werden lichtempfindlicher und zuletzt zeigt sich der Mond in voller Größe. Wie lange dauert die Dämmerung? Was ist das Besondere an der Blauen Stunde? Was ist Lichtverschmutzung? Kann man sie bei uns wahrnehmen? Was passiert auf der Netzhaut, wenn es dunkel wird? Spannende Fragen, die man sich im Alltag vielleicht gar nicht stellt. Hier werden Antworten gegeben. Unterwegs ist Zeit für Erklärungen zum Wald und den blühenden Bäumen auf den Kirschplantagen, durch die die Gruppe streift. Eine kleine Pause mit selbstmitgebrachtem Tee und kleinem Snack ist vorgesehen. Bitte eine Taschenlampe, Tee und Snacks mitbringen. Treffpunkt ist der Parkplatz am netto, Am Eschenbornrasen 23, 37213 Witzenhausen um 19 Uhr. Gegen 22 Uhr endet die geführte Wanderung. Die Gebühr beträgt 4 Euro.

Zur Teilnahme ist Anmeldung erforderlich unter Tel. 05651 / 992330 oder per E-Mail: info@naturparkfrauholle.land.


Weitere Informationen:
Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege
Tel. 05651 992330
info@naturparkfrauholle.land
www.naturparkfrauholle.land


Mai 2018

Veranstaltungskalender für den Monat Mai

Datum:Di 01.05.2018 - Do 31.05.2018

Ort:Schmalkalden


Tourist-Information
Auer Gasse 6-8, 98574 Schmalkalden
Tel.: 03683/6097580, Fax: 03683/60975821
e-mail: info@schmalkalden.de


Wacholderheide Hie- und Kripplöcher

Datum:Di 01.05.2018 09:30 Uhr

Ort:Start: Sportplatz in 37297 Berkatal-Frankershausen


Anlässlich der Naturschutz-Erlebnistage in Hessen lädt der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land am Dienstag, dem 1. Mai, zum Wandern ein. Der Frankershäuser Fritz Schindewolf führt durch das Naturschutzgebiet Wacholderheide Hie- und Kripplöcher. Der Weg führt vorbei an bizarren Dolomitenzinnen, Dolinen und dem berüchtigten "Kuhloch". Die gleiche Tour wird am 10. Mai mit Andrea Imhäuser angeboten. Die geführte Wanderung startet jeweils am Sportplatz in 37297 Berkatal-Frankershausen, sie ist ca. 5 km lang und beginnt um 9.30 Uhr. Pro Person kostet die Teilnahme 4 € und im Anschluss ist eine gemeinsame Einkehr ins Gasthaus Schindewolf geplant. Eine Anmeldung ist unter Tel. 05651 992330 oder info@naturparkfrauholle.land erforderlich.

Info Naturschutz erlebnistage: www.naturschutz-erlebnistag.de/

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege
Tel. 05651 992330
info@naturparkfrauholle.land
www.naturparkfrauholle.land


Ingo Schulze: Peter Holtz: Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst

Datum:Do 03.05.2018 19:30 Uhr

Ort:Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers"

Veranstalter:Stadt Meiningen | Kultur


Meininger Frühlingslese

In seinem neuen Roman arbeitet Ingo Schulze DDR-Geschichte in einer großarten Satire auf. Schulze lässt mit "Peter Holtz" eine Figur entstehen, die es so noch nie gegeben hat. Peter Holtz stellt die Welt um sich herum vor große Herausforderungen, indem er die Postulate der Kommunistischen Ideologie komplett ernst nimmt und damit deren Perversion entlarvt. Als CDU- Mitglied kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie, nicht ohne das Glück für alle zu wollen. Doch der Lauf der Welt widerspricht aller Logik und so nimmt er später die Verheißungen des Kapitalismus beim Wort.

Tickets: 8,- € | ermäßigt (für Schüler und Studenten) 5,- €
Kooperation: Landeszentrale für politische Bildung

Stadt Meiningen Kulturreferat
Markt 14
98617 Meiningen
Tel. 03693/454650
Fax: 03693/454656
E-Mail: kultur@meiningen.de


Premiere: Das Wirtshaus im Spessart

Datum:Fr 04.05.2018 20:00 Uhr

Ort:Meininger Theater, Kammerspiele

Veranstalter:Meininger Staatstheater


Puppenspiel für Erwachsene nach Wilhelm Hauff

Zwei Wanderer kommen auf der Suche nach einem Nachtlager an einem Wirtshaus vorbei. Dort eingekehrt, misstrauen sie den anderen Gasthausbesuchern und beginnen, um nicht schlafen gehen zu müssen, sich skurrile Geschichten zu erzählen.

Melodien wie "Ach, es könnte schön sein, ein Häuschen mit Garten”, "Für dich tun wir alles” und "Mit Gruseln und Grauen geht ein Wanderer durch den Wald” begleiten die Geschichten.

Puppenspieler: Maria Adriana Albu, Falk P. Ulke, Roland Klappstein, Buch & Regie: Maria C. Zoppeck, Team, Bühne: Janine Hoffmann, Figuren: Janine Hoffmann, Arrangement/Musik: Ekkehard Hauenstein, Brassband München

Südthüringisches Staatstheater Meiningen
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
Tel. 03693/4510
Fax 03693/451301
E-Mail: kasse@das-meininger-theater.de
Internet: www.das-meininger-theater.de


Meine Werra - 21. LeseWanderTag im Meininger Land

Datum:Sa 05.05.2018 10:00 Uhr

Ort:Literaturmuseum Baumbachhaus

Veranstalter:Meininger Museen | Literaturmuseum Baumbachhaus


mit Dr. Andreas Seifert, Meininger Museen

Die diesjährige Tagesveranstaltung für Natur-, Geschichts- und Literaturfreunde widmet sich einem tal- und landschaftsprägenden Fluss: der Werra. Die Wanderung beginnt in Themar, wo bis Ende des 19. Jahrhunderts Flößerei betrieben wurde. Vorbei an geologischen Sehenswürdigkeiten und einer Kapellenruine führt der Weg flussabwärts in das Dorf Henfstädt mit seinem sagenhaften Nadelöhr. Während der etwa sechsstündigen Tour entlang und oberhalb des Flusses hören die Wanderer Werra-Poesien von Ludwig Bechstein (1801-1860), Otto Ludwig (1813-1865), Wilhelmine Mylius (1823-1852), Walter Werner (1922-1995) und anderen Dichtern

Anmeldung erforderlich: 03693 881010 (10.04. bis 02.05.)
Informationen zur Wanderung 03693 502848 oder a.seifert@meiningermuseen.de
Treffpunkt: Bahnhof Themar
Unkostenbeitrag: 7,- €

Meininger Museen/Schloss Elisabethenburg
Schlossplatz 1
98617 Meiningen
Tel. 03693/503641
Fax 03693/503644
E-Mail: service@meiningermuseen.de
Internet: www.meiningermuseen.de

Öffnungszeiten:
Schloss und Theatermuseum: Di-So 10-18 Uhr
Baumbachhaus: Di-Fr 10-12 u. 13-18 Uhr, Sa, So 14-18 Uhr


Konzert: The Gregorian Voices_ Gregorianik meets Pop

Datum:Mi 09.05.2018 19:00 Uhr

Ort:Stadtkirche Meiningen

Veranstalter:Evangelische Kirchgemeinde Meiningen


Die stimmgewaltigen Sänger tragen die Stücke mit einer berauschenden Klarheit vor, wodurch das Konzert durch seine musikalische Präzision und die reinen Gesänge des Chors dazu einlädt, abzuschalten und auf wundervolle Art und Weise dem Alltag zu entfliehen.
Das Herausragende an diesem Chor ist, dass er die frühmittelalterlichen gregorianischen Choräle durch Pop-Songs bereichert und völlig neu belebt und interpretiert. Auch mit diesem gewagten Experiment lösen sie überwältigende Reaktionen im Publikum aus: "intensiv, aufwühlend, überragend" oder "erstaunlich" sind Ausrufe, die häufig zu hören sind.
Ein Feuerwerk purer Freude und Dynamik ohne jegliche instrumentale Begleitung fasziniert das internationale Publikum!

Tickets: 21,90 €

Evangelische Kirchgemeinde Meiningen
Evangelisch-Lutherisches Pfarramt
Neu-Ulmer-Str. 25b
98617 Meiningen
Tel. 03693/84090
Fax 03693/840927
E-Mail: kirchgemeinde-meiningen@t-online.de
Internet: www.kirchen-in-meiningen.de


Wacholderheide Hie- und Kripplöcher

Datum:Do 10.05.2018 09:30 Uhr

Ort:Start: Sportplatz in 37297 Berkatal-Frankershausen


Anlässlich der Naturschutz-Erlebnistage in Hessen lädt der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land am Donnerstag, dem 10. Mai, zum Wandern ein. Andrea Imhäuser führt durch das Naturschutzgebiet Wacholderheide Hie- und Kripplöcher. Der Weg führt vorbei an bizarren Dolomitenzinnen, Dolinen und dem berüchtigten "Kuhloch". Die geführte Wanderung startet am Sportplatz in 37297 Berkatal-Frankershausen, sie ist ca. 5 km lang und beginnt um 9.30 Uhr. Pro Person kostet die Teilnahme 4 € und im Anschluss ist eine gemeinsame Einkehr ins Gasthaus Schindewolf geplant. Eine Anmeldung ist unter Tel. 05651 992330 oder info@naturparkfrauholle.land erforderlich.

Info Naturschutz-Erlebnistage: www.naturschutz-erlebnistag.de/

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege
Tel. 05651 992330
info@naturparkfrauholle.land
www.naturparkfrauholle.land


Internationaler Museumstag

Datum:So 13.05.2018 11:00 Uhr

Ort:Schloss Elisabethenburg, Meininger Museen

Veranstalter:Meininger Museen | Museum im Schloss Elisabethenburg


Die Meininger Museen präsentieren Schätze der Sammlungen

Sondereintrittspreis 1 €
(Spende zugunsten der Restaurierung eines Exponates der Meininger Museen)


11:00 Uhr Musik- und Theaterstadt Meiningen
Stadt- und Ausstellungsführung mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
Treff Meininger Theater, Kammerspiele Bernhardstraße 3
Berühmte Musiker wie Hans von Bülow, Johannes Brahms und Max Reger waren in Meiningen zu Gast oder sogar zu Hause. Der Rundgang durch Meiningen entlang einer Route musikhistorischer Stätten führt vom Theater über den Englischen Garten zum Schlosspark und ins Schloss Elisabethenburg. Meiningens Musikgeschichte wird kompakt, kurzweilig und kompetent präsentiert.

15:00 Uhr Theater auf dem Zenit - Die Meininger spielen Schillers "Die Jungfrau von Orleans"
Ausstellungsführung mit Florian Beck, Meininger Museen
Die Ausstellung thematisiert die letzte große Gastspielinszenierung des Meininger Hoftheaters. Friedrich Schillers romantische Tragödie, so der Untertitel des Dramas, wurde für das finale Auftreten des Ensembles in Berlin 1887 einstudiert. In der Führung werden sowohl die Besonderheiten der Inszenierung an sich, als auch Anekdoten und Merkwürdigkeiten rund um die Reise nach Berlin dargestellt.


Meininger Museen/Schloss Elisabethenburg
Schlossplatz 1
98617 Meiningen
Tel. 03693/503641
Fax 03693/503644
E-Mail: service@meiningermuseen.de
Internet: www.meiningermuseen.de

Öffnungszeiten:
Schloss und Theatermuseum: Di-So 10-18 Uhr
Baumbachhaus: Di-Fr 10-12 u. 13-18 Uhr, Sa, So 14-18 Uhr


5. Thüringer Schlössertage: Aufgeregt - Skandale, Intrigen und Seitensprünge

Datum:Mi 16.05.2018 - Mo 21.05.2018

Ort:Schloss Elisabethenburg, Meininger Museen

Veranstalter:Meininger Museen | Museum im Schloss Elisabethenburg


Die Thüringer Schlössertage möchten die Pracht und Bedeutung der früheren Fürstenhöfe lebendig vor Augen führen. Spannende Führungen, Konzerte, lehrreiche Vorträgen und unterhaltsame Veranstaltungen für Familien erwarten die Besucher. Im Jahr 2018 steht das Motto: Aufgeregt! Skandale, Intrigen und Seitensprünge im Mittelpunkt der Veranstaltungen in den ehemaligen Thüringer Residenzen.

Mi,16.05. | 19:00 | Ernestiner Hof
Das Liebespaar Georg und Ellen
Soiree mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
In Meiningen führte die Liebe zwischen dem regierenden Herzog Georg II. und der Schauspielerin Ellen Franz um 1870 für sehr große Aufregung, zumal der Herzog zu Beginn dieser Beziehung noch mit Prinzessin Feodora von Hohenlohe-Langenburg verheirate war. Die heimliche Hochzeit 1873 schockierte die Adelswelt bis an allerhöchster Stelle, die Meininger Hofgesellschaft hatte größte Mühe, sich mit dieser Situation abzufinden. Dabei war diese Ehe auch nach Adelsrecht einwandfrei und kulturpolitisch ein äußerst nachhaltiger Segen für Meiningen. Dr. Maren Goltz analysiert seit Jahren das Wechselspiel zwischen Privatvergnügen und Landesentwicklung im Leben dieser beiden außergewöhnlichen Persönlichkeiten.
Eintritt; 3,50 € | 2,50 €

Fr, 18.05. | 19:00 | Theatermuseum
Der besondere Vortrag: Sex-Skandal im Kaiserreich: Orgie im Jagdschloss Grunewald
Referent Prof. Dr. Wolfgang Wippermann, Berlin/PotsdamNach einer Schlittenfahrt wurde im Jagdschloss Grunewald im Januar 1891 ausgelassen gefeiert - Angehörige der Berliner Hofgesellschaft kamen sich näher als die Etikette vorsah. Die Orgie löste einen Sexskandal aus, der tödlich endete. Und die Gemahlin des letzten Herzogs von Sachsen-Meiningen, Charlotte, gehörte als Schwester des Kaisers zu dieser Hofgesellschaft …
Eintritt; 8,- € | 6,- €

Sa, 19.05. | 16:00 | Schloss Elisabethenburg
Führung durch die Ausstellung: shakespeare d(r)amen
lllustrationen von Jacky Gleich, Anke Feuchtenberger, Susanne Janssen, Pascale Küng, Alice Wellinger

So, 20. 05.
Familientag in den Meininger Museen
Tageskarte 4,50 / 3,- €, Familien 8,- €
10:00 bis 18:00 Uhr Programme für die ganze Familie
mit Wasserspielmobil, Riesenseifenblasen, Musikdroschken, Kunst ab 2 mit der Brigade Kunsthunger und "Puppenheater vom Feinsten für die Großen und die Kleinsten"

11:00 Uhr
Musik- und Theaterstadt Meiningen
Stadt- und Ausstellungsführung mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
Treff Meininger Theater, Kammerspiele, Bernhardstraße 3
7,- €

15:00 Uhr | Schlosskirche
Ausstellungseröffnung: Zeitenwende im Herzogtum Sachsen-Meiningen -
Personen und Ereignisse im Umfeld des Endes der Monarchie 1918
In Meiningen warf die Zeitenwende bereits 1914 ihre Schatten voraus: Ein großer Herzog starb hochbetagt. Einer, der sich nicht nur als Theaterherzog europaweit einen Namen gemacht, sondern auch sein Land zu einem liberalen Musterstaat umgebaut hatte. An dem Tag, als er auf dem Meininger Stadtfriedhof begraben wurde, fielen die Schüsse von Sarajewo, die gemeinhin als Auslöser des Ersten Weltkrieges gelten. Endlich gelangte der als der "ewige Kronprinz" bekannte Bernhard III. von Sachsen-Meiningen an die Regentschaft, nur um sie wenige Wochen später pro forma an seine, wegen ihrer Kapriolen nicht gerade beliebte Frau zu übergeben. Er selbst ging an die Front, um Truppen zu inspizieren. Auch mit dem erlassenen Befehl, das Hoftheater und die Hofkapelle aufzulösen, machte er sich keine Freunde und musste sich bald davon distanzieren. Mit der Zeitenwende von 1918 ging eine jahrhundertealte Ordnung zu Ende. Das Herzogtum Sachsen-Meiningen hörte wie alle anderen deutschen Fürstenstaaten auf zu existieren. Im Gegensatz zu manch anderem Staat blieb es jedoch in Sachsen-Meiningen ruhig, da der hiesige Arbeiter- und Soldatenrat über keine weiterführenden landespolitischen Ambitionen verfügte. Dem Architekten und Präsidenten des alten Landtages, Eduard Fritze, gelang es, die Phase eines gefährlichen Interregnums kurz zu halten: Er berief auf eigene Verantwortung zwei Tage nach der Abdankung Bernhards III. einen Landtag für den 12. November 1918 ein. Auf diesem trat das alte Kabinett unter dem Vorsitz von Karl Schaller zurück, nachmittags unterzeichnete
auch der Thronfolger Prinz Ernst die Abdankung und in den Abendstunden wurde
bereits die Übergangsregierung unter dem Vorsitz von Ludwig Freiherr von Türcke bestellt. Diese Regierung wurde auch nach den Wahlen von 1919 beibehalten und ging als Sachsen-Meininger Gebietsvertretung in der Regierung des neu gegründeten Thüringer Landes auf.

16:00 | Puppentheater für Kinder
18:00 | Puppentheater für Erwachsene
19:00 | Konzert mit Cathrin Pfeifer, Berlin
21:30 | Feuershow

Mo, 21. Mai | 11:00
Musik- und Theaterstadt Meiningen
Stadt- und Ausstellungsführung mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
Treffpunkt: Meininger Theater, Kammerspiele


Meininger Museen/Schloss Elisabethenburg
Schlossplatz 1
98617 Meiningen
Tel. 03693/503641
Fax 03693/503644
E-Mail: service@meiningermuseen.de
Internet: www.meiningermuseen.de

Öffnungszeiten:
Schloss und Theatermuseum: Di-So 10-18 Uhr
Baumbachhaus: Di-Fr 10-12 u. 13-18 Uhr, Sa, So 14-18 Uhr


Premiere: Dantons Tod

Datum:Fr 18.05.2018 19:30 Uhr

Ort:Meininger Theater, Großes Haus

Veranstalter:Meininger Staatstheater


Schauspiel von Georg Büchner ab 15 Jahren

Die Französische Revolution tobt und das Volk leidet unter der anhaltenden Schreckensherrschaft.

Danton war einst treibende Kraft der Revolution und kämpfte mit seinem Gegenspieler Robespierre um die Hoheit der gewaltsamen Auseinandersetzungen. Jetzt ist er der Revolution und des Lebens überdrüssig und sucht nun seine Ruhe im Müßiggang, im Abstand zu den Ereignissen, in der Entfernung zur Politik und im Schoß von Frauen. Noch einmal lässt er sich zum Streitgespräch mit seinem Kontrahenten über den Sinn und die Bedeutung der Revolution bewegen: Was kann und soll diese erreichen? Der siegreiche Robespierre verhängt schließlich das Todesurteil über Danton, da man ihm vorwirft, mit den Feinden der Revolution konspiriert zu haben. In völliger Lethargie nimmt Danton sein Schicksal an; er wehrt sich nicht und flieht auch nicht. Zudem glaubt er nicht an die Vollstreckung des Todesurteils durch das Revolutionstribunal, dem er einst vorgestanden hatte. Für Danton hat die Revolution ihre Ideale verraten und sich in puren Terror verwandelt. Das Individuum kann dem Durcheinander der revolutionären Entwicklung nichts entgegnen. Georg Büchner bezeichnet diesen Zustand als "Fatalismus der Geschichte".

In nur 5 Wochen und unter großem politischem Druck schrieb Büchner im Jahre 1835 sein Drama "Dantons Tod", da ihm aufgrund der Publizierung der revolutionären Flugschrift "Der Hessische Landbote" die Verhaftung drohte. Eine erste Veröffentlichung des Dramas erfolgte noch im selben Jahr, jedoch mit dem verfälschten Untertitel "Dramatische Bilder aus Frankreichs Schreckensherrschaft". Die strenge Zensur konnte jedoch nur überwunden werden, indem viele Stellen der Darstellung "abgemildert" wurden. Das Stück kam erst zu Beginn des Jahres 1902 in Berlin zur Uraufführung. Heute zählt "Dantons Tod" zu den wichtigsten Geschichtsdramen im deutschsprachigen Raum.


Danton: Anja LenßenLegendre: Renatus ScheibeCamille Desmoulins: Phillip Henry BrehlLacroix: Vivian FreyRobespierre: Björn BoreschSt. Just: Michael JeskeBarère: Renatus ScheibeCollot d?Herbois: Hans-Joachim RodewaldHerman, Präsident des Revolutionstribunales: Matthias HeroldThomas Payne: Sven ZinkanMercier: Hans-Joachim RodewaldSimon, Souffleur: Peter BernhardtWeib Simons: Ulrike WaltherJulie, Dantons Gattin: Carla WitteLucile, Gattin des Camille Desmoulins: Mira Elisa GoeresRosalie, Grisette: Carla WitteMarion, Grisette: Evelyn Fuchs, Regie: Tobias Rott, Bühne: Susanne Füller, Kostüme: Kerstin Jacobssen, Dramaturgie: Bernhard Henning

Südthüringisches Staatstheater Meiningen
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
Tel. 03693/4510
Fax 03693/451301
E-Mail: kasse@das-meininger-theater.de
Internet: www.das-meininger-theater.de