Eröffnung Storchenstieg Bad Salzungen

Auf den Storch gekommen: Bad Salzungen hat einen neuen Familienwanderweg

Auf den Storch gekommen: Bad Salzungen hat einen neuen Familienwanderweg

Bad Salzungen hat eine lange Tradition als Storchenbrutort. So ist es kein Zufall, dass der neue Wanderweg „Storchenstieg“ getauft wurde. Passend zur alljährlichen Versammlung der Störche, die man im August wieder in größeren Scharen im Werratal beobachten kann, wurde der Weg am 13.08.2020 mit einem gemeinsamen „Anwandern“ eingeweiht. Unter den (An-)Wanderern waren u. a. Bürgermeister Klaus Bohl, Vertreter der Stadt und der Touristinformation Bad Salzungen, des Wartburgkreises sowie Mitglieder des Rhönklubs. Begleitet wurden die (An-)Wanderer auch vom mdr Thüringen.

Familienfreundliche Wanderwege als regionalübergreifendes Gemeinschaftsprojekt

Der „Storchenstieg“ ist Teil des Projektes Familienwanderwege in der Thüringer Rhön – „Die Wanderwelt Nr. 1- für KLEINE und große Wanderschuhe“. Projektträger ist der Wartburgkreis in Kooperation mit dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen. In der Thüringer Rhön werden derzeit 13 Rundwanderwege ausgewiesen, die Lust auf das Wandern in der Rhön machen sollen. Die Gesamtkosten des Vorhabens werden Rahmen des „Landesprogrammes Tourismus“ vom Freistaat Thüringen gefördert. Bei der Umsetzung, d. h. der Gestaltung der Wege wird der Wartburgkreis von einem aktiven Projektbeirat begleitet. Dieser setzt sich aus verschiedenen Kommunen, dem Rhönforum, dem UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Rhön, Thüringer Forst und der Rhön GmbH zusammen. Letztere wird sich um das künftige Marketing mit allen 13 Wegepartnern (Kommunen, Rhönklub-Zweigvereine, Waldvereine und touristische Unternehmen etc.) kümmern.

Alleinstellungsmerkmal „Qualitätswege mit Familienspaß“

Das Projekt startete 2018 mit dem Ziel, kurze Rundwanderwege mit einer maximalen Länge von 10 Kilometern auszuweisen, um den Zugang zum Wandern vor allem im frühen Lebensalter zu fördern. Die Wege sind aber auch für Senioren und zum Teil für Menschen mit Handicap geeignet und sollen somit ein generationsübergreifendes Wandern ermöglichen – ein Erlebnis für die ganze Familie. Im Zuge des Projekts wurden 13 attraktive Wege ausgewählt. Zu den Auswahlkriterien zählten neben der Streckenlänge auch gastronomische Einrichtungen in Nähe der Wege und der Erlebniswert des Weges selbst. Für Letzteres ist ein möglichst originelles Thema hilfreich. Vor allem Kinder sind als Wanderer eine anspruchsvolle Zielgruppe. Sie erwarten ständig neue Reize, wollen hinter jeder Kuppe, hinter jeder Kurve etwas entdecken. Abwechslungsreiche Wege, besonders kurvige und schmale Pfade stehen hoch im Kurs.

Fünf besonders attraktive Wege sind im Zuge des Projektes für die Zertifizierung als Qualitätswanderwege mit Schwerpunkt „familienspaß“ bzw. „komfortwandern“ vorgesehen. Um das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zu erhalten, bedarf es einer strengen Prüfung nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbands. Laut diesem gibt es derartige attraktive, familienfreundliche und naturbezogene Wanderangebote deutschlandweit noch nicht in ausreichender Anzahl und Qualität.

Bereicherung für die Kurstadt und ihre kleinen und großen Gäste

Die Familienwege sind je nach Länge  in den Farben HIMBEERrot, SAFRANgelb und TÜRKISblau gekennzeichnet und alle mit einer von Rhöner Holzbildhauern individuell gestalteten Eingangsstele in der jeweiligen Farbkategorie ausgestattet. Der türkisblaue Storchenstieg gehört mit 6,2 km zu den langen Wegen. Davon findet man entlang der Werra noch zwei weitere Wege: Der „Spatzensteig“ in Breitungen, sowie „Vietje im Töpfche“ in Vacha. Zu den kurzen Wegen (himbeerrot) zählt der Komfortwanderweg mit dem Rhön-untypischen Namen „Parksafari“ im Meininger Schlosspark.

Der Storchenstieg wird seinem Namen mehr als gerecht: Am Gradierwerk beginnend führt er an einem Storchennest vorbei über die sogenannte Storchenwiese. Mithilfe von Infotafeln werden Klein und Groß zu richtigen Storchenexperten. Wegweisung und Beschilderung sind durchgängig und eindeutig: Der Storchenstieg hat ein eigenes Logo; unterwegs trifft man auf künstlerisch gestaltete Storchenskulpturen, die zugleich als Wegweiser dienen. Ziel nach dem Aufstieg ist der Frankenstein, wo die Wandernden ein Waldspielplatz und Gastronomie erwarten. Unterwegs findet man außerdem – ebenfalls für alle Familienwanderwege gleich – Panoramaliegen und weitere Rastplätze. Eine Fotowand macht die Wanderung garantiert zum unvergesslichen Erlebnis.

Logo Storchenstieg, Wandern mit Storchi
Logo des Storchenstiegs

Die an der Werra liegende Kurstadt Bad Salzungen hat mit dem Storchenstieg nun einen weiteren Wanderweg, der aufgrund seiner Streckenlänge nicht nur für Familien interessant sein dürfte. Viele Kurgäste nutzen gern das gut ausgebaute örtliche Netz an kurzen Wanderwegen, um die Gegend rund um die Stadt und das Werratal zu erkunden. Darüber hinaus können Fahrradtouristen von hier aus auf dem Rhön- oder dem Werra-Suhltal-Radweg starten. Aufgrund ihrer Lage,  ihrem reichhaltigen touristischen Angebot und zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten ist  Bad Salzungen außerdem ein idealer Etappenstart bzw. -endpunkt auf dem insgesamt 306 Kilometer langen Werratal-Radweg.