Ein Janosch-Bild fürs Wohnzimmer

Norbert Herrmann aus Gellershausen hat im Museum Kloster Veßra sein Kunstwerk „Und dort Panama“ entgegengenommen. Bereits zu Pfingsten hatte er sich bei einem Besuch der Janosch-Ausstellung „Janosch: Unikate und Grafik“, die seit dem 1. März 2020 im Museum zu sehen ist, in ein Bild des beliebten Grafikers verliebt. Nun hat er es käuflich erworben.

Das Kunstwerk „Und dort Panama“ gehört zu einer Reihe von Bildern, die Janosch im Rahmen seines Kinderbuches „Oh wie schön ist Panama“ geschaffen hat und damit internationale Bekanntheit erreichte. Janoschs Figuren Tiger und Bär begeben sich in diesem Buch auf die Suche nach dem Land ihrer Träume, das sie in Panama vermuten. Am Ende der Geschichte finden sie ihr Traumland an dem Ort, wo ihre Suche begonnen hat – zu Hause. Seine Botschaft „Jeder lebte schon immer im Paradies, hat es nur noch nicht gewusst.“ versucht Janosch unermüdlich über seine Bilder an Jung und Alt zu versenden.

Auf die Frage, warum Norbert Herrmann sich gerade für „Und dort Panama“ entschieden hat, gibt er eine schnelle Antwort: Corona hat den normalen Fluss des Lebens unterbrochen und er habe deshalb eine ganz neue Sicht auf das Leben erhalten. Er selbst habe sein Panama, „sein Paradies“ in einer 600 Jahre alten Mühle in Gellershausen gefunden, wo er mit seiner Familie und vielen Tieren seit einigen Jahren lebt. Scherzhaft fügte der in Coburg arbeitende Krankenpfleger hinzu, dass er einen Teil seines Pflegebonus, den er von Herrn Söder erhalten habe, gleich in das Janosch-Bild investiert habe. Das Bild wird einen schönen Platz in seinem Wohnzimmer finden und ihn immer an diese besondere Zeit erinnern

Eigentlich hätte die Sonderausstellung ihre Türen bereits am 14. Juni 2020 schließen müssen. Dem Museum ist es aber dank der Unterstützung der Kunstgalerie „Art28 GmbH & Co. KG“ gelungen, die Ausstellung bis zum Herbstmarkt am 20. September 2020 zu verlängern. Nun drückt auch Norbert Herrmann dem Museum die Daumen und wünscht sich, dass noch viele Besucher erkennen: „Janosch – der ganze Künstler ist begeisternd schön.“

Öffnungszeiten

Mai – September      09.00 – 18.00 Uhr | täglich geöffnet

Oktober – April        10.00 – 17.00 Uhr | Di. – So. geöffnet

Letzter Einlass 1 Std. vor Schließung

 

Kloster Veßra, 19.06.2019

Text: Claudia Krahnert