Radfahrer vor der Werrabrücke in Creuzburg © Marco Fischer/ Thüringer Tourismus GmbH

Creuzburg

Burg Creuzburg - Schwester der Wartburg

Creuzburg liegt malerisch hinter der so genannten Thüringer Pforte am Beginn des engen wildromantischen Durchbruchstals der Werra, die hier zwei Ketten von Kalksteinriffen an ihren Ufern geschaffen hat.

Creuzburg zählt zu den ältesten Städten Thüringens. Bereits 724 soll Bonifacius hier missioniert und auf dem Burgberg ein Kreuz errichtet haben. Im Jahr 1213 erhielt Creuzburg durch Landgraf Hermann I. Stadtrecht, Stadtmauer und Siegel. Die Geschichte der Stadt und der Burg ist auf das Engste mit dem Thüringer Landgrafengeschlecht der Ludowinger verbunden.

Die heilige Elisabeth lebte von 1223 – 1228 auf der Creuzburg und schenkte ihren Kindern Hermann und Gertrud dort das Leben. Heute beherbergt die eindrucksvolle, liebevoll sanierte Burganlage ein Hotel-Restaurant, das Burgmuseum mit wechselnden Ausstellungen, eine Töpferei, eine Gedenkstätte für den Kirchenmusiker Michael Prätorius und einen reizenden Burggarten. Alljährlich zu Pfingsten findet im Burghof ein großes Mittelalterfest statt.

 

Natur erleben und Wandern um Creuzburg

In Creuzburg erwartet Sie eine landschaftlich reizvolle Gegend. Imposante Naturschutzgebiete mit einem großen Artenreichtum einheimischer Orchideen laden zum Wandern und Betrachten ein. Eine ideale Orientierung dazu gibt die Informationsstelle des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal in der Gottesackerkirche.

Das Creuzburger Werratal ist auch ein tolles Wandergebiet von besonderer landschaftlicher Schönheit und mit interessanten Natur- und Kulturgütern. Die Mitglieder des Werratal-Zweigvereins, der sich 1990 neu gründete, haben Wanderwege angelegt und markiert sowie mit Sitzgelegenheiten bestückt. Im Laufe der Zeit sind ein Naturlehrpfad, eine Schutzhütte und ein Waldspielplatz für die kleinen Wanderfreunde hinzugekommen.

Ein Abstecher zum Naturschutzgebiet Ebenauer Köpfe ist zu empfehlen. Eine imposante Kulisse aus Kalkfelsen des Werratals erwartet Sie hier. Auf allen Wanderwegen kommen Sie am „Wisch“ (364m) mit Schutzhütte vorbei. Auch hier haben Sie eine tolle Aussicht auf das Werratal bis hin zur Wartburg und dem Inselsberg.

Sieben überregionale Wanderwege führen durch unser Territorium und zwölf Rundwanderwege wurden markiert Das sind:

  • Werraburgensteig X5 von Hann. Münden bis Eisenach
  • Naturparkwanderweg von Heiligenstadt nach Creuzburg
  • HET-Wanderweg Harz-Eichsfeld-Thüringer Wald von Thale
    nach Hörschel (Rennsteigbeginnnsteigbeginn)
  • Thüringen Weg von Creuzburg nach Altenburg
  • Wanderweg der Deutschen Einheit von Förlitz nach Aachen
  • Wanderweg von Wernigerode nach Eisenach
  • Werratal-Radweg von den Quellen bis zur Mündung

Sehnssuchtsort: Romantische Brücke und Liboriuskapelle

Bei allen Wanderungen werden Sie an unserer siebenbogigen Werrabrücke (erbaut 1223) mit der Liboriuskapelle (erbaut 1499) vorbeikommen und können sich vom Mittelalter verzaubern lassen. Unmittelbar ab dem romantischen Sandsteinensemble, am Rastplatz des Werratal-Radwegs, ist auch der auch der Nationalpark Hainich per Rad zu erreichen. Die gelbe Radroute führt bis nach Bad Langensalza. Die blaue Radroute, die ebenfalls dort beginnt, führt kraftvolle, abenteuerlustige Radler über den Wisch nach Treffurt.

Ob sie nun von den Bergen hinab oder von den Werraauen hinauf schauen, der Blick auf unsere Burg Creuzburg wird Ihnen nicht entgehen. Ein Besuch der mittelalterlichen Burg vor Beginn einer Wanderung ist besonders zu empfehlen.

Vielleicht haben wir Sie neugierig gemacht und freuen uns auf Ihren Besuch im Werratal!

Tourist-Information

Burg Creuzburg
99831 Creuzburg
Telefon: 036926/98047
Fax: 036926/72112

Service
Burg- und Stadtführungen, Konzerte, Informationen Stadt und Region Werratal-Hainich, Wanderkarten, Ansichtskarten, Bücher, Souvenirs, Essenleistungen, Übernachtungen, Busauskunft, Wanderungen, Radtouren, Veranstaltungen

Öffnungszeiten Museum und Tourist-Information
Oktober bis März
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 16:00 Uhr

April bis September
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 17:00 Uhr

Montag geschlossen

Letzter Einlass ins Museum ca. 1 Stunde vor Schließung.

Website E-Mail