Brücke am Werratal-Radweg nach Ebenshausen © Werratal Touristik e. V.

Ebenshausen

Die Gemeinde Ebenshausen ist seit Januar 2020 Ortsteil der Stadt Amt Creuzburg und hat etwa 300 Einwohner. Ebenshausen wurde 1229 erstmalig urkundlich erwähnt.

Die Ortslage zeigt sich als Straßendorf in einem schmalen Talabschnitt nördlich der Werra. Zahlreiche historische Fachwerkhäuser, steinerne Torbögen und alte Brunnen erzählen von der Geschichte des Ortes. Das älteste der bäuerlich geprägten Häuser steht in der Planstraße und stammt aus dem Jahr 1529.Das gesamte Straßenensemble steht unter Denkmalschutz. Am Standort einer kleinen Holzkapelle wurde 1714 die heutige Dreifaltigkeitskirche erbaut. Der Dorfanger  ist von acht im Kreis gepflanzten, teilweise bis zu 300 Jahre alten Linden umsäumt. Im herrlich angelegten Werrapark steht das Wahrzeichen des Dorfes, die „alte Linde“. Diese findet man auch im Dorfwappen.

Wie eh und je wird das Leben im Dorf von der Werra geprägt. Der Ebenshäuser Steg verband 100 Jahre lang die Gemeinden Ebenshausen und Mihla. Er wurde 1997 durch eine Hängebrücke ersetzt, über die man zum Werratal-Radweg auf der anderen Uferseite der Werra kommt. Der Werratal-Radweg führt in südlicher Richtung am Mihlaer Freibad vorbei nach Mihla und in westlicher Richtung zum Nachbarort Frankenroda.

Unweit von Ebenshausen gibt es einen Naturcampingplatz direkt an der Werra mit Bootsanlegestelle.