Merkers

Der Ortsname Merkers ist weithin und traditionell mit dem Kalibergbau an der Werra verbunden. Die reizvolle Lage des Ortes zwischen Thüringer Wald und Thüringer Rhön hat wohl seinen größten Sohn, den Heimatdichter Andreas Fack so geprägt, dass er das Rhönlied dichtete.

Das Aufblühen der Kali-Industrie an der Schwelle des 20. Jahrhunderts verwandelte die alte, ländlich geprägte Gemeinde in einen Industriestandort: Hier entstand das damals größte Kaliwerk in Europa. Im Jahre 1993 wurde die Kaliproduktion eingestellt. An die imposante Kalibergbauarchitektur erinnern heute nur noch der Eingangsbereich und der Förderturm des ErlebnisBergwerks der K + S Kali GmbH. Auf dem Gelände der ehemaligen Übertageanlagen ist mittlerweile ein modernes Industriegebiet entstanden.

Im Ort gibt es eine Vielzahl von denkmalgeschützen Fachwerkgebäuden, teilweise mit ortstypischen Hofeinfriedungen aus rotem Sandstein.

Erlebnis Bergwerk Merkers - Die Welt des weißen Goldes

Zufahrtstraße
36460 Krayenberggemeinde OT Merkers

Reservierung / Tickethotline:
Tel.: +49 3695 614101

Öffnungszeiten
Jan./Feb./März/Nov./Dez.: Dienstag bis Samstag: 09:15 und 13:15 Uhr
Sonntags sowie vom 24.12. – 26.12. und 31.12. – 01.01. geschlossen

Apr. – Okt.: Dienstag bis Samstag: 09:15 und 13:15 Uhr
Sonntags finden vorübergehend bis auf Weiteres keine Führungen statt

Website E-Mail