Wartburg

Wartburgstadt Eisenach

Auf den Spuren von Luther und Bach

Wartburg – Lutherburg! Natürlich – jeder kennt die Wächterburg als Martin Luthers Zuflucht, als den Ort, an den er im Auftrag von Friedrich dem Weißen „entführt“ wurde – und gegen den Teufel mit dem Tintenfass antrat, das Neue Testament in die (verständliche) Deutsche Sprache übertrug und dafür sorgte, dass noch heute die „Gewissensbisse“ oder der „Wolf im Schafspelz“ in aller Munde ist. Aber auf dem landgräflichen Hauptsitz wirkte auch schon im Hochmittelalter – Jahrhunderte vor Luther – die Heilige Elisabeth und das heutige UNESCO-Welterbe galt schon damals als Zentrum des Minnesangs. Der Sängerkrieg inspirierte Richard Wagner zu seiner Oper „Tannhäuser“, die noch bis heute ein fester Bestandteil des kulturellen Programms ist.

Für Luther war Eisenach schon im 16. Jahrhundert „meine liebe Stadt“ wo er von 1498 – 1501 während seiner Schulzeit bei der Patrizierfamilie Cotta liebevolle Aufnahme fand. Die preisgekrönte Ausstellung im Lutherhaus gibt einen tollen Einblick in das Wirken des Reformators. Das wohl schönste und älteste Fachwerkhaus Eisenachs ist ca. 500 Jahre alt und beherbergt neben der Ausstellung auch das evangelische Pfarrhausarchiv und ein Bibelcafé.

Lutherhaus Eisenach © bbsmedien Anna-Lena Thamm

Nur ein paar Schritte weiter trifft man auf das Geburtshaus von Johann Sebastian Bach. Das „klingende Museum“ in seiner Geburtsstadt – zeigt die weltweit größte Ausstellung zum Leben und Werk von Johann Sebastian Bach. Auf die Besucher warten stündliche Live-Konzerte auf historischen Instrumenten, über 250 Exponate, historische Wohnräume, ein stimmungsvoller Barockgarten und ein „Begehbares Musikstück“.

Die „automobile welt eisenach“ blickt Dixi und Wartburg unter die Motorhaube. Das Museum im authentischen Werksgebäude O2 von 1935 dokumentiert die über 10jährige Automobilbautradition in Eisenach von 1898 mit der Fahrzeugfabrik Eisenach AG über die Dixi -, BMW- und Wartburg-Ära bis in die Gegenwart mit der Adam – Opel AG seit 1991.

Für Theaterfans gibt es in der Stadt mit dem Landestheater Eisenach und dem Theater am Markt gleich zwei Bühnen die mit einem vielfältigen Programm aufwarten.

Eine Streiftour durch das größte zusammenhängende Villenviertel Deutschlands rührt am Zeitgeist des 19. Jahrhunderts. Hier zeigt sich Eisenach von seiner schönsten Seite und Liebhaber von Jugendstilornamenten, schmiedeeiserner Gartentorkunst oder beeindruckenden Erkervariationen kommen ganz auf ihre Kosten.

Die Altstadtführung mit Weltgeschichte und -kultur zum Anfassen findet täglich und ganzjährig statt. Bei der Erlebnisführung am Freitagabend erwarten sie in den Sommermonaten Personen aus vergangenen Jahrhunderten in zeitgemäßem Gewand, in den Wintermonaten erwartet Sie ein Gästeführer mit Laterne und Glühwein zum Aufwärmen.

Tickets für die Touren gibt es online unter
www.eisenach.info oder in der Tourist-Information.

Verbindung von Natur und Geschichte - Wandern und Radfahren in und um Eisenach

Die Wanderschuhe schnüren sich in Eisenach fast von allein. Durch die verwunschene Drachenschlucht streifen ist ein außergewöhnliches Erlebnis, über Gitterroste, den rauschenden Bach unter den Füßen. Ja, die Drachenschlucht ist eines der spannendsten Geodenkmäler Thüringens. Und wer nicht weiß was eine „Runst“ ist, der ist wohl noch nie auf dem Rennsteig gewandert. Eisenach bietet die Möglichkeit, Bekanntschaft mit dem 170 Kilometer langen Kammweg zu schließen. Los geht’s im Eisenacher Ortsteil Hörschel, dem offiziellen Beginn des Rennsteigs. Mehrmals Welterbe per Rad gefällig, für die, die es ein bisschen rasanter mögen? In Eisenach kreuzen sich diverse Radwege, die von der Wartburg bis zum UNESCO-Weltnaturerbe Hainich oder gar bis nach Budapest führen.

In Eisenach treffen vier bedeutende Radwege aufeinander, die reizvolle Natur und geschichtsträchtige Orte miteinander verbinden: der Werratal – Radweg, der Radweg Thüringer Städtekette, der Herkules – Wartburg – Radweg und der Rennsteig – Radweg.

Wen wundert es da noch, dass Goethe die Eisenacher Gegend in einem Brief an Charlotte von Stein als „überherrlich“ bezeichnete – denn genau das ist sie: herrlich kulturreich, historisch spannend und einfach wanderbar. Weitere Informationen, Tickets, Souvenirs und Wanderkarten gibt es in der Tourist-Information am Markt.

Eisenach erreicht man schnell über die BAB 4 Frankfurt/Main – Dresden oder die parallel verlaufende Bahnstrecke mit ICE-Halt in Eisenach.

Tourist-Information

Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH 
Markt 24 / Stadtschloss
99817 Eisenach

Telefon: +49 (0) 36 91 / 79 23 0
Fax: +49 (0) 36 91 / 79 23 20

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 10.00 – 17.00 Uhr

Website E-Mail