©
© Stadt Werra-Suhl-Tal

Berka/Werra

Ein herzliches Willkommen in der Stadt Werra-Suhl-Tal

Die Stadt Werra-Suhl-Tal wurde am 1. Januar 2019 aus den ehemaligen Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Berka/Werra gebildet und besteht aus den zehn Stadtteilen Berka/Werra, Dankmarshausen, Dippach, Fernbreitenbach, Gospenroda, Großensee, Herda, Horschlitt, Vitzeroda und Wünschensuhl.

Vom Untertor im Stadtteil Berka/Werra, dem einzigen erhaltenen Stadttor, verläuft die Hauptstraße bis zur Kirche. Von der Kirche wird schon 1403 berichtet. Das Rat- und Weinhaus, die Storchenbäckerei, der „Alte Stern“ sowie das alte Gasthaus „Zur Post“ sind prägende Gebäude.

Berka tritt 786 in einer urkundlichen Ersterwähnung in die Geschichte ein. Dank seiner günstigen Lage an der „kurzen Hessen“, einer Nord-Süd-Verbindung, entwickelte sich der Ort rasch und begünstigte positiv die wirtschaftliche Entwicklung. Schon im frühen Mittelalter wurden in Berka vier Märkte im Jahr abgehalten und das Dorf wird als „Marktflecken mit fast allen städtischen Rechten“ bezeichnet. Berka besaß zwar drei Stadttore aber keine Stadtmauer. Das heutige Rathaus wurde 1667 erbaut.

Unmittelbar an das Rathaus grenzt das alte Gasthaus „Zur Post“ oder früher auch „Zum schwarzen Adler“ genannt. Prominentester Gast war wohl Napoleon Bonaparte, der sich nach der Schlacht bei Leipzig in Berka stärkte. Heute beherbergt der traditionelle Gasthof auch eine Pension.
Schon 1403 wird von einer Kirche in Berka berichtet. Sie war eine Wehrkirche und dem heiligen Laurentius geweiht.

Am 2. Mai 1521 kehrte Martin Luther von Worms kommend im Gasthof „Alter Stern“ in Berka ein. Der „Alte Stern“ ist ein gotischer Fachwerkbau aus der Zeit um 1500 und eines der wenigen Häuser, die den 30-jährigen Krieg überdauert haben.
Im Jahre 1847 erlangte Berka das Stadtrecht.

Unsere Stadt ist ein guter Ausgangspunkt für erholsame Wanderungen und Fahrradtouren. Neben dem Werratal-Radweg findet man in Berka/Werra auch den Einstieg in den Suhltal-Radweg in Richtung Marksuhl/Bad Salzungen.

Für Ausflüge in die nähere Umgebung auf gut ausgebauten Wander- und Radwanderwegenempfehlen sich Touren z. B.

  • zum Natur- und Vogelschutzgebiet Rhäden
  • zur Waldlichtung „Rehlos“
  • ins Freibad Berka/Werra
  • zum Freizeitcamp „Berka/Werra“ (Angebote des Gastgebers s. u.)

Touristische Informationen

Stadt Werra-Suhl-Tal
Berka/Werra
Markt 1
99837 Werra-Suhl-Tal

Telefon:+49 (0) 36922 33-0
Telefax: +49 (0) 36922 33210

E-Mail Webseite