6. Lange Nacht der Fledermäuse in Kloster Veßra

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

6. Lange Nacht der Fledermäuse in Kloster Veßra

23. Juli 18:30

Pünktlich zum Start der Sommerferien bietet das Hennebergische Museum Kloster Veßra in diesem Jahr wieder einen richtig guten Grund, lange wach zu bleiben. Gemeinsam mit den Fledermausexperten Klaus-Peter Welsch und Wigbert Schorcht begibt sich das Museum am Freitag, dem 23. Juli, auf die Suche Langohrfledermaus, Mausohr, Zwergfledermaus, Wasserfledermaus und Breitflügelfledermaus.

Zwischen 18.30 und 21.05 Uhr stehen die Experten Rede und Antwort. Wo genau leben Fledermäuse? Was schmeckt den fliegenden Säugetieren besonders gut? Warum sind sie nur in der Dunkelheit aktiv? Und was kann man tun, um die Fledermäuse zu schützen? Der Rundgang bietet nicht nur Antworten auf diese und andere Fragen, sondern auch Gelegenheit, die Fledermaus-Schlafplätze und -Winterquartiere in den alten Gemäuern des Hennebergischen Museums in Augenschein zu nehmen.

Stolz ist das Museum darauf, dass es in diesem Jahr von der Stiftung FLEDERMAUS die Plakette „Fledermausfreundlicher Ort“ verliehen bekommen hat. Diese Plakette präsentiert das Museum um 19.45 Uhr der Öffentlichkeit. Außerdem hat das Museum auch in diesem Jahr wieder wundervolle, fledermausige Basteleien vorbereitet. Auch für den kleinen Hunger und Durst hat das Museum vorgesorgt.

Premiere hat bei dieser Fledermausnacht die Zusammenarbeit des Museums mit dem Team des Schülerforschungszentrums Schmalkalden. Dieses, aus engagierten und vor allem neugierigen Wissenschaftler*innen und Ingenieur*innen bestehende Team hat spannende Experimente zum Entdecken und Erforschen vorbereitet und freut sich, mit den kleinen und großen Forscherinnen und Forschern den Geheimnissen der Fledermäuse auf den Grund zu gehen. Erforscht wird zum Beispiel, wie diese kleinen Flugkünstler es schaffen, sich in völliger Dunkelheit zu orientieren und zu jagen? Außerdem wird die Frage beantwortet: Was hat ein Roboter mit einer Fledermaus zu tun?

 

Nach dem Dunkelwerden, ab ca. 21.30 Uhr, kann den Fledermäusen in Kloster Veßra beim Ausfliegen aus ihren Behausungen zugesehen werden. Und mit etwas Glück und Unterstützung der Fledermausexperten können diese spannenden Tiere sogar aus nächster Nähe betrachtet werden.

In diesem Jahr sind Voranmeldungen für die Fledermausnacht nötig, da die Veranstaltung pandemiebedingt nur mit maximal 100 Personen stattfinden kann. Für 60 Personen ist die Teilnahme an den Expertenführungen möglich. Natürlich stehen allen 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bastel- und Experimentierstationen offen. Eine schnelle Vorbestellung unter info@museumklostervessra.de oder unter 036873-69030 sichert die begehrten Plätze.

18.30 – 19.30 Uhr:  2 Führungen mit den Fledermaus-Experten á 15 Personen
20.05 – 21.05 Uhr:  2 Führungen mit den Fledermaus-Experten á 15 Personen
19.45 Uhr                   öffentliche Einweihung der Plakette „Fledermausfreundlicher Ort“, verliehen von der Stiftung FLEDERMAUS
ab 18.30 Uhr             Basteleien rund um die Fledermaus
ab 18.30 Uhr             3 Experiment-Stationen des Schülerforschungszentrums Schmalkalden (SFZ)

Einlass ab 18.15 Uhr

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten

Fotos: alle Rechte beim Museum

Details

Datum:
23. Juli
Zeit:
18:30

Veranstaltungsort

Hennbergisches Museum Kloster Veßra
Anger 35 Kloster Veßra 98660 Google Karte anzeigen
Telefon:
03687369030
Webseite:
www.museumklostervessra.de

Veranstalter

Hennebergisches Museum Kloster Veßra
Telefon:
03 68 73 - 6 90 30
E-Mail:
info@museumklostervessra.de

Weitere Veranstaltungen