Warum nicht eine Reise in die Vergangenheit verschenken?

Warum nicht eine Reise in die Vergangenheit verschenken?

In den kommenden Tagen öffnet das Museum Kloster Veßra seinen Museumsshop für all jene, die noch Ideen für ihre Weihnachtsgeschenke brauchen. Warum also nicht eine Jahreskarte für das Museum verschenken? Viele Familien und Einzelbesucher*innen haben in diesem Jahr bewiesen, dass es sich lohnt, das Museum mehrmals zu besuchen. Das sechs Hektar große Gelände bietet viel Bewegungsraum und lädt mit seinen verschiedenen Ausstellungen immer wieder zu Zeitreisen und Neuentdeckungen ein. Außerdem wird im inklusiven Museumscafé mit traditionellen Rezepten und regionalen Leckereien bestens für das leibliche Wohl sorgt.

Auch für das kommende Jahr planen die Mitarbeiter*innen des Museums viele kleine Formate, mit denen sie die Gäste besonders an den Wochenenden ins Museum locken. Dabei setzen sie nicht wie in den vergangenen Jahren auf die großen traditionellen Museumsfeste, da diese kaum vernünftig planbar sind, sondern auf eine ganze Reihe kleinerer Veranstaltungen für Familien und Individualbesucher. Die Idee besteht darin, viele Wochenenden des Jahres mit unterschiedlichsten Themen zu bestücken. Geplant sind thematisch verschiedene Schauvorstellungen regionaler und traditioneller Handwerkskunst, Mitmach- und Bastelstationen sowie monatlich wiederkehrende öffentliche Führungen zu den Themen Klostergeschichte, Fachwerkarchitektur, Entwicklung der Landtechnik sowie zum Anbau alter Nutz- und Kulturpflanzen und zum Klostergarten. Das Programm wird mit kleinen musikalischen Angeboten auf der Museumscafé-Terrasse und Picknickkonzerten auf der Museumswiese sowie Sommerkino-Tagen abgerundet.

Der Fokus wird im kommenden Jahr auf dem Mittelalter liegen. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Der Prämonstratenser-Orden, zu dem einst auch das Kloster Veßra gehört hat, wurde 1121 von Norbert von Xanten gegründet und feiert deshalb im Jahr 2021 sein 900-jähriges Jubiläum. Auch das Museum Kloster Veßra wird sich deshalb in seiner Sonderausstellung mit der prämonstratensischen Ordenstradition und der Geschichte des Klosters beschäftigen. In diesem Zusammenhang wird es auch eine kleine Vortragsreihe sowie viele museumspädagogische Projekte und Führungen geben, die das Klosterleben und die mittelalterliche Geschichte der Klosteranlage thematisieren. Die Vorfreude auf das Museumsjahr in Kloster Veßra ist somit mehr als berechtigt!

Wer nun seine Liebsten zu Weihnachten zum Beispiel mit einer Jahreskarte für das Museum – als Einzel- oder Familienkarten erhältlich – überraschen möchte, kann diese vor Ort im Museumsshop erwerben. Die Jahreskarte ist ab dem Kauf 12 Monate gültig. Da das Museums nicht abschätzen kann, wann es seine Türen wieder für seine Gäste öffnen kann, verlängert sich die Laufzeit der Jahreskarte automatisch um die coronabedingte Schließzeit des Museums. Auch Museumsbücher und Souvenirs und Köstlichkeiten aus der Region und aus dem Museum, wie zum Beispiel der beliebte Bierlikör, können im Museumsshop erstanden werden.

Öffnungszeiten des Museumsshops: 10.12.-22.12.2020, Montag bis Freitag 12-17 Uhr, Samstag 10-13 Uhr, Sonntags geschlossen.

 

Fototext: Produkte aus der Region erhältlich im Museumsshop des Museums Kloster Veßra

Text: Claudia Krahnert

Kloster Veßra,9.12.2020