Burg Normannstein Treffurt
©
Burg Normannstein Treffurt © Manuela Hahnebach

Burg Normannstein, Treffurt

Die Burg Normannstein ist eine mittelalterliche, überwiegend romanische Burganlage. Erbaut im 11. Jahrhundert als Warte zum Schutz der drei Furten, die durch die Werra führten und der Stadt ihren Namen gaben.

Nach der Vertreibung der Treffurter Ritter diente sie ab 1337 als Sitz der drei Amtleute. Nach dem Bau der Amthöfe im oberen Teil der Stadt, wurde der runde Turm der Burg im 16. Jahrhundert kurzzeitig als Gefängnis genutzt, danach stand der Normannstein leer. Die Burg verfiel langsam und wechselte öfters den Besitzer. Keiner änderte die Anlage oder ließ Restaurierungen vornehmen. Heute ein glücklicher Umstand, denn somit wurde diese mittelalterliche Burganlage nicht als Schloss oder Festung umgebaut, sondern blieb im Zustand aus der Ritterzeit erhalten.

1894 kam die Ruine an den Rittergutsbesitzer Gustav Döring, der im Kapellengebäude eine Gaststätte einrichtete. Die Burg wurde beliebtes Ausflugsziel. Nach Schließung der Gaststätte im Jahre 1971 wurde die Burg Jugendclub mit Gaststättenbetrieb. Erst nach Wegfall der innerdeutschen Grenze wird die Burg wieder von Besuchern aus nah und fern besichtigt.

Im Jahr 1996 begannen umfangreiche Sanierungsarbeiten, um die Burg der Nachwelt zu erhalten und sie zu einem attraktiven Ausflugsziel werden zu lassen. Nach der Sanierung der Außenfassaden wurden beide Vierecktürme und auch der runde Bergfried restauriert und mit einem Dach versehen. Der größere der beiden Vierecktürme erhielt eine Aussichtsplattform.

Wer die vielen Stufen hinauf nicht scheut, wird mit einem grandiosen Ausblick in das Werratal belohnt. Im Turm ist heute die Ausstellung „Werraburgen über Werrafurten“ zu besichtigen. Diese gewährt einen umfangreichen Einblick in die Sorgen und Nöte aber auch die Freuden im Mittelalter.

Kontakt

Tourist-Information Treffurt
Puschkinstr. 3
99830 Treffurt

Telefon: +49 (0) 36923 51542
Telefax: +49 (0) 36923 51546