Mommelsteinradweg

Mommelsteinradweg

Der Mommelsteinradweg verläuft am Südhang des Thüringer Waldes und verbindet mit einer Länge von über 30 Kilometern das liebliche Werratal mit dem Rennsteig, dem bekanntesten Wanderweg Deutschlands. Ausgangspunkt der Tour ist das Städtchen Wernshausen. Am Ortsausgang folgt der asphaltierte Weg dem Verlauf der Bahnstrecke nach Schmalkalden. Das mittelalterliche Fachwerkstädtchen Schmalkalden, bekannt durch die Gründung des Schmalkaldischen Bundes im 16. Jahrhundert und durch den Schmalkaldischen Artikel des Reformators Martin Luther ist schnell erreicht. 90 Prozent der Fachwerkhäuser stammen aus dem 14 bis 18. Jahrhundert. Lohnenswert für eine Stippvisite sind in Schmalkalden das Kunsthaus am Markt, die Stadtkirche St. Georg, das Schloss Wilhelmsburg, das Technische Denkmal Neue Hütte und das Besucherbergwerk Finstertal. Der weitere Weg verläuft auf der einst schönsten Gebirgsbahnstrecke ‚Schmalkalden-Brotterode‘. Zwischen Floh-Seligenthal und Kleinschmalkalden durchquert der Mommelsteinradweg den beleuchteten Hundsrücktunnel der ehemaligen Bahnstrecke. Der Weg führt von nun an stetig bergauf, vorbei an saftigen Bergwiesen zum ehemaligen Haltepunkt Auwallenburg. Vorher passiert man die sogenannte Zechsteindiskordanz, deren Felswände schluchtartig rechts und links des Weges in die Höhe ragen. Vom Haltepunkt lohnt sich ein Abstecher nach Trusetal, bekannt durch den Trusetaler Wasserfall, den Zwergenpark und andere Sehenswürdigkeiten. Genussfahrer lassen sich vom Haltepunkt nach Schmalkalden zurückrollen. Begeisterte Radler fahren weiter auf befestigten Waldwegen über den Mommelstein und die Reitbahn bis zum Endpunkt der Tour, dem Rennsteig an der Grenzwiese, unweit des Großen Inselsberges.