Barterode, NSG Ossenberg, Blick über Auschnippetal und Bramwald zum Solling

Naturpark Münden

Der Naturpark Münden ist einer der ältesten Naturparks Deutschlands. Er wurde 1959 als zweiter Naturpark in Niedersachsen und als fünfter in der Bundesrepublik Deutschland gegründet. Als südlichster Naturpark Niedersachsens, im Übergang der Naturräume Weser-Leine-Bergland und Osthessisches Bergland gelegen, schließt er an den Naturpark Solling-Vogler an. In Richtung Südosten gliedern sich in Thüringen der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal und im Süden in Hessen der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land Werratal.Meißner.Kaufunger Wald an. Im Landkreis Göttingen gelegen, gibt es die Naturparkgemeinden Adelebsen, Dransfeld, Hann. Münden und Staufenberg.

Der 45.000 Hektar große Naturpark Münden mit den Flüssen Werra, Fulda, Weser, dem Reinhardswald, Kaufunger Wald und Bramwald, bietet Wanderern und Naturliebhabern große Eichen- und Buchenwaldbestände. Ob mit dem Kanu, Kajak oder Floß, beim Pilgern und Wandern auf gut ausgeschilderten Wanderwegen, beim Reiten, Golfspiel oder bei einer der zahlreichen Veranstaltungen – die Ferienregion des Naturparks bietet ein hochkarätiges Angebot.

Kontakt

Naturpark Münden e. V.
Mitscherlichstraße 5
34346 Hann. Münden

Telefon: (05541) 90 96 755

Website E-Mail