Rhön-Rennsteig-Radweg

Rhön-Rennsteig-Radweg

Von der nördlichsten Stadt Bayerns mit historischer Stadtbefestigung und fränkischem Freilandmuseum, Fladungen, fahren Sie zur bayrisch-thüringischen Landesgrenze bei Weimarschmieden und weiter über Gerthausen/Aschenhausen ins Biosphärenreservat Thüringische Rhön mit den artenreichen Trockenrasengebieten zwischen „Hoher Geba“ 751 m üNN und „Diesburg“. Genießen Sie den Ausblick auf die Berge der Rhön und des Thüringer Waldes. Durch das Katztal rollen Sie zur Karnevalshochburg Wasungen. Am Werratal-Radweg werraaufwärts liegt Walldorf mit seiner Sandsteinhöhle und der Kirchenburg. Ein Abstecher in die 6 km entfernte ehemalige Residenzstadt Meiningen mit historischer Altstadt, Schloss Elisabethenburg, Theater und Dampflokwerk ist empfehlenswert.

Über Metzels vorbei am Aussichtsberg „Dolmar“ 739 m üNN mit Flugschule und Johanniter-burg Kühndorf erreichen Sie Christes. Im FFH-Gebiet „Christeser Grund“ können Sie einen Schwarzstorch sehen.

Das Lichtenautal verbindet Schwarza mit Benshausen (historische Weinhändler-Anwesen) und Zella-Mehlis. Besuchen Sie in Zella-Mehlis das Meeresaquarium und die Gesenkschmiede im Lubenbachtal. Am Bahnhof Oberhof (640 m üNN) beginnt der 1,8 km lange Anstieg zum Rennsteig (825 m üNN) bei Oberhof. Das Tourismus- und Wintersportzentrum Oberhof lädt mit Thüringer Spezialitäten (Thüringer Klöße mit Wildbraten, Bratwurst) und der Rennsteig-Therme zum Entspannen ein. Besuchen Sie auch den Rennsteiggarten mit über 4000 verschiedenen Hochgebirgspflanzen aus aller Welt, das Wintersportmuseum und die Sportstätten (Biathlonstadion, Rennschlittenbahn, Schanzen im Kanzlersgrund, Skihalle).