Der Werra-Burgen-Steig ist einer der schönsten deutschen Wanderwege: in Thüringen durchquert er herrliche Landschaften am Grünen Band, in Hessen bietet er Wanderlust auf höchstem Qualitätsniveau. Die Vielzahl an Burgen, Schlössern, Kirchen, Klöstern und Kulturdenkmälern machen ihn einfach nur einzigartig.

Wanderlust von der Mündung zu den Quellen

Zu stolzen Burgen hoch über den Werraufern hinauf zu steigen und von dort weit in die Welt zu schauen – das begeisterte die Wanderfreunde des Werratalvereins, als sie sich um 1885 daran machten, den Werra-Burgen-Steig von Hannoversch Münden bis zur Wartburg auszuweisen.

Die innerdeutsche Grenze hat den Werra-Burgen-Steig wie so vieles andere schmerzvoll geteilt. Auf zwei Trassen hat er seine Zeit gefristet: die eine führte von der Jugendburg Ludwigstein bei Witzenhausen bis zur Burg Tannenberg bei Nentershausen, die andere von der Ruine Hanstein durchs Eichsfeld bis zur Ruine Brandenburg bei Lauchröden. Heute umschließen beide das Grüne Band und bilden jede Menge bester Wandermöglichkeiten.

Weil man vom Werratal – einmal gekostet – aber nicht genug bekommen kann, wurde der Steig auf altbewährten, beliebten Wanderwegen bis zu den beiden Werraquellen am Rennsteig fortgeführt. In Thüringen ist er damit 375 km lang.
Und hier geht es zur Tourenvorbereitung – frisch auf!

Website Werra-Burgen-Steig