Brücke der Einheit Vacha
©
Brücke der Einheit Vacha © Werratal Touristik e. V.

Vacha

Die Stadt Vacha ist ein Geheimtipp für jeden, der historische Städte bewundert.

Als älteste Stadtsiedlung Westthüringens beherbergt Vacha viele Fachwerkbauten, die ältesten aus dem 15. Jahrhundert.

Liebevoll wird hier der Stadtkern mit seinem im hessischen Fachwerkstil erbauten Häusern immer wieder restauriert. Glücklicherweise ist hier fast der gesamte Bestand erhalten geblieben, weil Vacha zu DDR-Zeiten im Sperrgebiet der innerdeutschen Grenze lag. So vermisst der Besucher wohltuend die obligatorischen Beton- und Glaskästen der Nachkriegszeit.

Besonders sehenswert ist das alte Rathaus und die Burg Wendelstein in der Nähe der um 1342 erbauten Werrabrücke. In der Burg befindet sich heute mit mehr als 1500 Einzelstücke eine der größten Puppensammlungen Thüringens.

Interessant sind auch die Führungen durch das dortige Stadtmuseum, wo die Stadtgeschichte und Entwicklung von Handwerk und Gewerbe eindrucksvoll und lebendig im Stadtmuseum „Burg Wendelstein“ dargestellt wird. Sie haben die Möglichkeit, einen Burgturmaufstieg zu wagen, wo Sie einen herrlichen Blick in das Werratal und in die Rhön haben.

Das Ensemble des mittelalterlichen Marktes beherrscht das Rathaus „Die Widemark“. 1613 erbaut, war es Amts- und Wohnsitz des Statthalters Caspar von Widemarkter (1566- 1621). Die Reste des Servitenklosters am südlichen Stadtrand bewahrten bis heute ihre einzigartigen gotischen Wandmalereien.

Die urwüchsige Landschaft bietet Raum für erlebnisreiche Touren auf weitläufigen, gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen entlang der Werra und in die Rhön.

Touristische Informationen

Stadt Vacha und Ortsteile
Markt 4
36404 Vacha
Telefon: +49 (0) 36962 2610
Telefax: +49 (0) 36962 26117

Öffnungszeiten

Montag:        9:00 Uhr – 12:00 Uhr
Dienstag:      9:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 16:00 Uhr
Mittwoch:     geschlossen
Donnerstag: 9:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag:          9:00 Uhr – 12:00 Uhr

E-Mail Website